Frankfurter Bethmännchen

Einige wissen ja bereits, dass ich aus Hessen komme aber bereits seit über 20 Jahren in Köln wohne. Jede Region hat ihr typischen Weihnachtsgebäck, etwas das unbedingt dazu gehört, sonst wäre es kein Weihnachten. Für die einen sind das die Nürnberger Lebkuchen oder die Aachener Printen , für mich sind es Frankfurter Bethmännchen. Um dieses köstliche Marzipangebäck ranken sich viele Legenden, Goethe soll sie geliebt haben,dabei kann es sich aber gar nicht um die Bethmännchen, sondern um eine frühere Frankfurter Spezialität die Frankfurter Brenten, ein Marzipangebäck, gehandelt haben. Nachweislich wurden die Bethmännchen von einem französischen Konditor, der im Hause der Bankiersfamilie Bethmann in Frankfurt anstellig war, im 19.Jahrhundert kreiert. Es handelt sich um ein Marzipangeback mit Rosenwasser, das ursprünglich mit 4 Mandelhäften belegt war, eine  als Symbol für jeden der vier Söhne des Bankiers. Nachdem einer der Söhne verstarb, wurden nur noch 3 Hälften angebracht.

Von mir bekommt ihr jetzt ein alltagstaugliches, sehr köstliches Rezept mit bereits fertigem Marzipan, da meiner Meinung nach heutzutage kaum jemand Zeit hat eigenes Marzipan herzustellen.

So jetzt hab ich euch, aber genug den Mund wäßrig gemacht. Hier kommt jetzt endlich das Rezept!

Ihr benötigt für etwa 30 Stück:

Für den Teig:

250g Marzipan

60g Puderzucker

1 Eiweiß

20g Dinkelmehl 630

10g Speisestärke

Belag:

ca. 60g halbierte geschälte Mandel (hier empfehle ich euch unbedingt, selbst zu schälen, da gekaufte, geschälte Mandeln zum einen sehr teuer, zum zweiten aber quasi nicht vernünftig halbiert werden können, da keine Restfeuchte mehr vorhanden ist. Selbstschälen -für die Backanfänger- funktioniert folgendermaßen: Mandeln mit Wasser in den Kochtopf geben und ein paar Minuten sprudelnd aufkochen lassen, anschließend in ein Sieb abschütten und mit kaltem Wasser abschrecken. Dann lässt sich die Schale ganz einfach “abflutschen”. Anschließend die Mandeln auf einem Handtuch trocknen lassen und dann mit einem kleinen Messer entlang der “Nahtstelle” vorsichtig halbieren.

Guss:

Nach dem Backen werden die Bethmännchen noch warm mit einem Guss aus Puderzucker und Rosenwasser bestrichen.

3 EL Rosenwasser (gibts günstig in türkischen oder arabischen Lebensmittelgeschäft en)

3 EL Puderzucker

Zubereitung:

Marzipan in Stücken, Puderzucker, Eiweiß, Stärke und Mehl miteinander verrühren.

Thermomix: 30 sec. / St. 4.5

Achtung: Teig ist sehr klebrig! Marzipan aus dem Topf am Besten direkt auf ein Stück Klarsichtfolie geben, dann 2-3 mal die Turbotaste bedienen um die Reste besser heraus zu bekommen.  Es kann auch hilfreich sein den Spatel etwas anzufeuchten.

Den Teig nochmal 1 Stunde in Klarsichtfolie gewickelt in den Kühlschrank stellen. Je kälter der Teig ist, desto weniger klebt er.

Bethmännchen formen:

Backofen auf ca. 160° Ober-/ Unterhitze vorheizen.

Mit Backpapier belegtes Backblech bereitstellen.

Es empfiehlt sich eine Schale mit Wasser an den Arbeitsplatz zu stellen um sich regelmäßig die Hände anzufeuchten.

Ca. 30 Kugeln formen. Hände immer wieder mit Wasser anfeuchten, wenn es zu klebrig wird (macht zarte Haut :-)) Die geformten Kugeln sollten ungefähr die Größe von Marzipankartoffeln haben.

Anschließend die drei Mandelhälften mit der Spitze nach oben andrücken (wie bei einem Tipi-Zelt, also pyramidenförmig)

Auf der 2. Schiene von unten ca. 15- 20 min backen.  Bitte haltet Sichtkontakt, jeder Ofen ist anders und es wäre schade wenn sie verbrennen. Lieber etwas geringere Temperatur, damit sie nicht aufreißen. Ihr kennt euren Ofen am Besten!

Auf dem Blech etwas abkühlen lassen in dieser Zeit den Rosenwasser-Guss vorbereiten. Ich mache das in einem kleinen Milchtopf auf dem Herd. Rosenwasser und Puderzucker sprudeln aufkochen lassen und die warmen Bethmännchen damit bestreichen.  Ich empfehle euch, das alles auf Backpapier zu machen. Es dauert eine Weile bis sie getrocknet sind und wenn ihr sie zu schnell auf einen Teller umsetzt kann es sein dass euch ansonsten der Boden abreißt.

Ich wünsche euch wie immer gutes Gelingen und freue mich auf eure Feedbacks!

Eure Lindenthalerin👩🏼‍🍳

4 thoughts on “Frankfurter Bethmännchen

  1. Göttle-Schmidt Ruth

    Hallo ,das ist das beste Rezept mit sehr praktischen Tipps !!! Mache schon seid Jahren Bethmännchen sind aber eher nicht so lecker gewesen. Habe immer Mehl genommen damit der Teig an den Händen nicht so klebt. Dementsprechend trocken waren die Männchen. Jetzt habe auch ich wieder Freude daran sie zu Backen. Wenn man sich an dieses Rezept mit allem drum und dran hält suuuuper lecker und weich. Gebe 5 Sterne!!

    Gefällt 1 Person

    • lindenthalerin

      Liebe Ruth, das ist das schönste Kompliment! Ich freue mich, dass es so gut geklappt hat und hoffe du findest noch andere schöne Rezepte auf meinem Blog. Vielen lieben Dank für dein Feedback,
      deine Lindenthalerin👩🏼‍🍳

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s