Holländischer Vla

Kennt ihr Vla? Bei unseren Nachbarn aus den Niederlanden erfreut sich Vla großer Beliebtheit und bei meiner Tochter hier im Rheinland auch. Von der Konsistenz irgendwo zwischen Vanillesoße und Vanillepudding, einfach im Thermomix zuzubereiten und vielseitig zu kombinieren z.B mit Roter Grütze, Waffeln, Apfelkuchen um nur einiges zu benennen. Für die kalorienärmere Variante kann man ihn auch nur mit Milch zuzubereiten, ich habe mich hingegen für die etwas gehaltvollere Version mit 1/5 Anteil Sahne entschieden.

Ihr benötigt:

Gläser mit Schraubdeckel oder andere Behälter zum einfüllen

Spatel

Zutaten:

800ml Vollmilch

200ml Sahne

60g Rohrohrzucker

1 Ei

Ausgekratztes Mark einer Vanilleschote

1 Beutel Vanillezucker

40g Maisstärke

1 Prise Salz

Zubereitung:

Alle Zutaten in den Mixtopf geben

Thermomix: 10min / 90°C / Stufe3

Heiss in die entsprechenden Behältnisse füllen und wenn abgekühlt im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb von 3 Tagen verbrauchen.

Wie immer wünsche ich euch gutes Gelingen und natürlich einen Guten Appetit!

Eure Lindenthalerin👩🏼‍🍳

Crème Brûlée á l’Orange mit Tonkabohne

Das Jahr neigt sich mit schnellen Schritten dem Ende zu. Es ist viel passiert in 2017. Am 9. Januar habe ich mein erstes Rezept eingestellt und wusste nicht, ob das irgendwen interessiert und sich jemand auf meinen Blog “verirren” würde. Jetzt, knapp 12 Monate später sind es über 105.000 Besucher gewesen. Damit hätte ich nie gerechnet und bin überwältigt. Vielen lieben Dank an alle Besucher und Abonnenten für eure Treue, euer Feedback und die vielen lieben Kommentare. Es inspiriert mich, dass mittlerweile so viele meine Rezepte nachkochen und ihnen gefällt was ich mache. Mein letzter Blogpost für dieses Jahr ist deshalb mein absolutes Lieblingsdessert, die Crème Brûlée und zwar in einer schönen samtigen Variation mit Orangenschale und geriebener Tonkabohne. Das Gute an der Crème Brûlée ist, dass man das Dessert schon 1 Tag vorher zubereiten kann und dann kurz vor dem Servieren nur noch karamellisieren muss. Mit einem handelsüblichen Flambierbrenner geht das ganz fix und es sind immer alle begeistert, wenn der Dessertlöffel krachend durch den karamellisierten Zucker geht. Das wäre vielleicht auch noch ein passender Silvester- Nachtisch, oder?

Ihr benötigt:

-Tiefes Backblech

-Flache, feuerfeste Dessertschalen (Creme Brûlée-Schalen ca. 10cm Durchmesser)

-Flambierbrenner

Zutaten für 4 Personen:

5 Eigelb Klasse M

400 ml Schlagsahne Vollfettgehalt (min. 32% Fett)

140 ml Vollmich (3.5% Fett)

85g Rohrohrzucker

1 Messerspitze geriebene Tonkabohne

Abgeriebene Schale von 1 Bio-Orange

Weißer Feinzucker zum karamellisieren

Zubereitung:

Eigelb, Sahne und Milch miteinander vermischen.

Thermomix: in den Mixtopf geben und 15 sec. / Stufe 5

Zucker, geriebene Tonkabohne, Orangenabrieb hinzugeben und gut vermischen

Thermomix: 10 sec. / Stufe 4

Die Mischung eine halbe Stunde stehen lassen, in der Zwischenzeit:

Den Backofen vorheizen auf 150° Ober-/Unterhitze

Die Mischung noch einmal gut umrühren (nicht aufschlagen!) und in die flachen Schalen füllen.

Die Schalen in das tiefe Backblech (Fettpfanne) stellen und das Backblech mit kochendem Wasser bis knapp unter den  Rand der Schälchen befüllen. Um Verletzungen zu vermeiden, befüllt ihr das Backblech bitte erst im Ofen, sorgt aber dafür, dass das Wasser bereits kocht, bevor ihr das Blech reinschiebt.

55 min auf Max 150° C im Backofen stocken lassen

Formen herausnehmen, Oberfläche kann leicht blasig sein, das macht aber nichts, da ja noch karamellisiert wird. Die Formen auskühlen lassen und dann für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Kurz vor dem Servieren pro Schälchen ca. 1 – 2 Esslöffel weißen Feinzucker auf der Crème gleichmäßig verteilen und anschließend mit dem Flambierbrenner karamellisieren bis der Zucker geschmolzen und gut gebräunt ist.

Wie immer wünsche ich euch gutes Gelingen und einen umso besseren Appetit!

Eure Lindenthalerin👩🏼‍🍳

Apfel-Birnen-Mus nach Oma Gretel

Dieses leckere Apfel-Birnen-Mus mit einer dezenten Zimt-, Vanille- und Zitrusnote weckt bei mir unweigerlich Kindheitserinnerungen an meine heißgeliebte Oma Gretel. Sie hat es regelmäßig für mich nach der Schule zubereitet und dazu gab es leckeren Milchreis. Das hat vielleicht geschmeckt sage ich euch! Heute wie damals könnte ich mich reinsetzen. Daher ist dieses Rezept eine Reminiszenz an meine Oma, Gott hab sie selig!

Zutaten:

-500g Äpfel

-250g Birnen

-50g Rohrohrzucker

-1 TL Vanillezucker

-1/4 TL Zimt

-ausgekratztes Mark von 1 Vanilleschote

-30 ml Zitronensaft

Zubereitung:

Die Äpfel und Birnen schälen, Kerngehäuse entfernen und in gleich große Stücke schneiden

Alle Zutaten zusammen in den Mixtopf geben

Thermomix: 9 min / 100°C / Stufe 1 anschließend:

Thermomix: 20 sec. / St.5 pürieren (es bleibt dann noch stückig, wer es feiner mag verlängern bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist)

Das Apfelmus könnt ihr warm oder kalt genießen!

ich wünsche euch einen guten Appetit und gutes Gelingen,

eure Lindenthalerin

 

 

Leckeres Waffelrezept

Waffeln gehören zu meinen süßen Favoriten. Ich könnte sie in allen Variationen naschen. Mit Eiscreme, Nuss-Nougat-Creme, roter Grütze, heißen Kirschen….was sind eure Favoriten? Ich freue mich auf eure Kommentare!

Ihr benötigt für 5 Herzwaffeln:

Ein Waffeleisen (meins ist von Cloer und ich kann es uneingeschränkt empfehlen)

Zutaten:

125 g weiche Butter

125 g Schmand

125 g Rohrohrzucker

2 Eier

Diese Zutaten vermischt ihr miteinander ( Thermomix 1 min  St. 4.5 )

Dann:

150 g Dinkelmehl

1 TL Backpulver

1  TL Vanillezucker

1 Prise Salz

1 TL Backpulver hinzufügen und glatt verrühren  (Thermomix 1,5 min Teigstufe)

Den Teig (ca. 2 EL pro Waffel) im Waffeleisen auf mittler Stufe backen und danach mit Puderzucker bestreuen. Entweder ihr genießt die Waffeln so, oder mit Vanilleeis, roter Grütze, Schlagsahne, Nuss-Nougatcreme, Eierlikör oder, oder ,……

Ich wünsche euch jedenfalls einen guten Appetit!