Halloween-Kekse

Halloween steht vor der Tür…

Halloween-Kekse

[Werbung] Halloween-Kekse

Heute habe ich ein ganz fixes Rezept für Halloween Kekse für euch. Halloween hat bereits einen festen Platz im Herbst eingenommen, auch wenn es mir immer noch etwas fremd ist. Gerade wenn man kleine Kinder hat, biete saisonales backen eine tolle Möglichkeit, Kinder mit einzubeziehen, ihnen gestalterischen Freiraum zu geben und sie dadurch mit Erfolgserlebnissen zu belohnen.

Dieses Rezept könnt ihr natürlich auch außerhalb von Halloween gut zubereiten. Der Teig ist ganz einfach zu machen und eignet sich für alle Ausstecher. Achtet bitte immer gut darauf, dass der Teig immer kühl ist, sonst wird er schnell zu klebrig. Am besten rollt ihr nicht gleich den ganzen Teig aus, sondern nur Stücke davon und legt den Rest immer wieder in den Kühlschrank.

Uns schmecken diese Kekse immer gut und beim letzten mal hatten wir ein vierbeiniges Ungeheuer in unserer Küche, das die ganzen Kekse gestohlen hat. Diese reißende Bestie kann unmöglich unser lieber Haushund gewesen sein. Oder was meint ihr?

Diese Halloween Kekse sind ganz einfach zuzubereiten und ergeben circa 2 Bleche. Ihr könnt sie natürlich auch für alle anderen Ausstechformen verwenden. Es gibt also keine Ausreden mehr.

Zutaten für die Halloween-Kekse

  • Backpulver 1 TL
  • 120g Butter
  • 1 Ei Klasse L
  • 1 Beutel Vanillezucker
  • 250g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 100g Zucker
  • Optional: ich aromatisiere die Kekse gerne mit Gewürzen. Dafür eignen sich z. B. Ingwer, Zimt, Kardamon, oder Anis. Je nach Intensität des Gewürzes 1/2-1 TL zum Teig dazugeben

Zubereitung:

  1. Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen
  2. Alle Zutaten in den Mixtopf geben und vermischen |TM: 1,5min | Teigstufe|
  3. Teig in Folie wickeln und 30min kühl stellen
  4. Den Teig auf einer bemehlten Backmatte ausrollen [nicht zu dünn]
  5. Auf ein. mit Backpapier bemehltes Blech legen
  6. Ca. 9-11 min. backen [ich empfehle euch, immer erst einen einzelnen Probekeks zu backen, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie lange euer Ofen braucht]
  7. Die Kekse abkühlen lassen und dann nach Lust und Laune dekorieren

Wie immer wünsche ich euch viel Erfolg und vor allem Spaß beim nachbacken!

Bis demnächst,

Eure Lindenthalerin

Du suchst weitere leckere Rezepte? Dann schau doch mal hier. http://Lindenthalerin.com oder hier http://Rezeptwelt.de

Goldene Milch

Goldene Milch

Goldene Milch

[Werbung] Nachdem der Chai-Sirup kürzlich so großen Anklang fand, habe ich jetzt ein weiteres tolles Rezept für euch. Die Goldene Milch hat einen elementaren Platz in der ayurvedischen Küche.

Goldene Milch, was ist drin?

Was ist drin in der goldenen Milch? Der wichtigste Bestandteil ist Kurkuma und seine positiven Auswirkungen auf den Organismus. Kurkuma, auch Gelbwurz genannt, soll durch den Wirkstoff Curcumin u.a. entzündungshemmend, antioxidant und immunstärkend sein. Seit Jahrhunderten gilt sie in der ayurvedischen Lehre als ein Getränk, dass eine reinigende, anregende Wirkung hat und die Selbstheiliungskräfte mobilisiert. Kurkuma ist wie bereits oben erwähnt für seine entzündungshemmenden Eigenschaften bekannt, weshalb er für Menschen mit Gelenkerkrankungen hervorragend als Nahrungsmittel geeignet ist. Der vorhandene Mix an Gewürzen in der Milch soll den Stoffwechsel anregen und die Immunabwehr stärken. Dies ist besonders in der zweiten Jahreshälfte besonders wichtig, da dann die Erkältungszeit beginnt .

Traditionell bereitet man sie mit Pflanzenmilch zu. Ob Soya, Reis, Hafer, oder Dinkelmilch sollte der persönliche Geschmack entscheiden. Ich empfehle euch diese Milch nicht auf Vorrat zu machen, sondern sie immer frisch zuzubereiten.

Mich entspannt diese schmackhafte Milch ungemein. Ich fühle mich dann gleich viel ausgeglichener. Habt ihr sie auch schon mal probiert? Gerade jetzt in der kühleren Jahreszeit wärmt sie uns richtig durch. Nach einem verregneten, kalten Hundespaziergang, oder wenn man leicht angeschlagen ist.

Zutaten:

  • 125g Wasser
  • Eine Prise frisch geriebenen Muskat
  • Ein halber TL Zimt
  • 300ml Milch [bevorzugt Pflanzenmilch]
  • Eine Prise frisch gemahlenen Pfeffer
  • Ein TL Kurkuma
  • 1/2 TL Ingwer
  • 1/4 TL Kardamon
  • Ein EL Mandel- oder Kokosöl

Zubereitung:

  1. Wasser und Gewürze in den Mixtopf geben und erwärmen TM|10 min | 100°C / Stufe 2
  2. Mit dem Spatel ggf. nach unten schieben
  3. Milch zufügen TM| 2 min | 90°C / Stufe 2
  4. Öl zufügen, TM|8sec | Stufe 10 mit MB| verrühren und sofort servieren

Optional kann sie auch mit Ahornsirup o.ä. gesüßt werden.

Cheers, eure Lindenthalerin👩🏼‍🍳💕

Weitere Rezepte gesucht? Schaut doch mal vorbei auf Lindenthalerin