Zwetschgen-Kuchen Deluxe

Werbung| Zwetschgen-Kuchen Deluxe

Zwetschgen-Kuchen Deluxe auf Abkühlgitter und  Kaffee-Geschirr Althea Nova von Villeroy & Boch
Zwetschgen-Kuchen Deluxe

Dieser Zwetschgen-Kuchen Deluxe ist jede Sünde wert!

Dieser Zwetschgenkuchen Deluxe ist die Sünde pur, aber egal, denn ich bin sicher, ihr kennt auch solche Tage wo alles neudeutsch nach #Cakeporn schreit? Ich dachte mir: Wenn schon, denn schon! So ist dieser wunderbare Zwetschgen-Kuchen Deluxe entstanden. Deluxe, weil neben Streuseln noch leckeres Pflaumenmus verwendet und der Kuchenrand am Ende aprikotiert wird. Falls ihr das Pflaumenmus selbst machen möchtet, findet ihr das Rezept hier: Pflaumenmus ohne Gelierzucker

Zutaten für eine Springform 30cm:

Teig:

  • 15g Hefe frisch
  • 225ml Milch
  • 50 g Zucker
  • 1Prise Meersalz
  • Ein Ei
  • 300g Dinkelmehl Typ 630
  • 40g weiche Butter

Streusel:

  • 75g Dinkelmehl 630
  • 70g Zucker
  • 50g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1/4 TL Kardamon
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1/4 TL Zimt

Belag:

  • 2-3 EL Semmelbrösel
  • 1 TL Zimt mit 2 EL Zucker in einem Schälchen gemischt
  • 4-5 EL Pflaumenmus
  • 1000g Zwetschgen, entsteint und eingeschnitten
  • 2 EL Aprikosenmarmelade

Zubereitung:

  1. Milch, Hefe und Zucker in den Mixtopf geben |TM|2.5min| 37°C| Stufe 2.5|erwärmen
  2. Mehl, Salz, Ei und Butterstücke in den Mixtopf geben. |TM|2.5min|Teigstufe|
  3. Den Teig in eine gefettete Teigschüssel geben und abgedeckt an einem warmen Ort 1h gehen lassen.
  4. Die Zutaten für die Streusel in den Mixtopf geben und verkneten|TM|10sec. Stufe 6| zu Streuseln verarbeiten. Umfüllen und in den Kühlschrank stellen
  5. Den Hefeteig rund ausrollen und in die 30er Form legen. Teig etwas platt drücken
  6. Semmelbrösel gleichmäßig auf dem Boden verteilen
  7. Zwetschgen ziegelförmig darauf verteilen und mit der Hälfte der Zimt-Zucker-Mischung bestreuen
  8. Das Pflaumenmus teelöffelweise auf die Zwetschgen geben und mit einem Pinsel oder den Fingern über die Zwetschgen streichen
  9. Backofen auf 200°C Ober-Unterhitze vorheizen
  10. Die Streusel auf dem Kuchen verteilen und den Kuchen sofort in den Backofen stellen
  11. Kuchen ca. 30-35 min goldbraun backen
  12. Aprikosenmarmelade in der Mikrowelle kurz erwärmen [ca. 15 sec.]
  13. Den Heferand damit einstreichen [aprikotieren]
  14. Den Kuchen etwas abkühlen lassen, den Rest der Zimt -Zucker-Mischung darauf verteilen für den absoluten Genuß mit Vanille-Eis, oder Schlagsahne servieren.

Wenn euch dieses Rezept gefallen hat lasst mir doch bitte ein Like oder einen Kommentar da, damit ich weiß, wie und ob es euch gefaällt. Weitere Rezepte von mir findet ihr auf der Startseite http://Lindenthalerin.com

Bis demnächst,

Eure Lindenthalerin👩🏼‍🍳💕

Banana-Apple-Bread

[Werbung] Banana-Apple-Bread |Thermomix® Rezept

Einfaches Rezept für Banana-Apple-Bread ohne zusätzliches Fett und Zucker

Ohne Fett und Zucker, Banana-Apple-Bread- schnell, einfach und lecker

Manchmal möchte man als Foodblogger auch einfach mal etwas ausprobieren. Oftmals ist dies nur dem Zweifel geschuldet, ob es denn wirklich lecker ist. Dazu gehört auf alle Fälle dieses Banana-Apple-Bread, das eigentlich nichts weiter als nur ein Experiment sein sollte. Ohne Fett, okay. Aber ohne zusätzlichen Zucker? Warum macht man sowas? Da hört der Spaß doch wirklich auf. Also habe ich mich in die Küche gestellt um meine Vorurteile zu bestärken und dann kam die Überraschung!

Es ist tatsächlich ein zucker- und fettfreies Bananenbrot, das sich auf der Kaffee-Tafel nicht zu schämen braucht. Eigentlich hatte ich doch etwas ganz anderes erwartet.

Weiterlesen „Banana-Apple-Bread“

Brownie-Gugelhupf

Werbung | Mehlfreier Brownie-Gugelhupf

Brownie-Gugelhupf dekoriert mit Erdbeeren und Pistazien auf schwarzem Kuchengitter
Brownie-Gugelhupf

Dieser Brownie-Gugelhupf ist sogar mehlfrei und kann glutenfrei gebacken werden

Ein Gugelhupf ohne Mehl, ob das wohl geht, habe ich mich gefragt und machte mich direkt an die Arbeit. Statt Mehl kamen gemahlene Haselnüsse in den Teig. Eier und Schmand sorgen für ein saftiges Geschmackserlebnis. Die Textur war einfach wunderbar und die Kombination von Erdbeeren und Schokoladen-Guss hat uns echt umgehauen. Dieser Kuchen hat absolute Soulfood-Qualitäten und ist für uns der beste Schokoladenkuchen. Aber schaut doch bitte selbst!

Weiterlesen „Brownie-Gugelhupf“

Rhabarber-Baiser-Kuchen

Werbung | Rhabarber-Baiser-Kuchen

Rhabarber-Baiser-Kuchen  auf  Schiefer-Platte mit klein geschnittenem Rhabarber
Rhabarber-Baiser-Kuchen

Der Frühling ist da, wenn Rhabarber-Baiser-Kuchen auf dem Kaffee-Tisch steht

Jedes Jahr wenn der Frühling kommt, freue ich mich total auf den ersten frischen Rhabarber. Als Kind lief ich besonders gerne mit einem Rhabarber Blatt samt Stängel als Schirm über dem Kopf herum. Die Stiele haben wir anschliessend mit großem Vergnügen ausgelutscht. Ohne Zucker hat einem das manchmal ganz schön die Mundschleimhaut zusammengezogen. Hach,das sind einfach unbezahlbare Kindheitserinnerungen. Habt ihr denn auch so welche? Schreibt es mir ruhig in die Kommentare.

Weiterlesen „Rhabarber-Baiser-Kuchen“

Backform-Donuts

Eine Flasche Gin de Cologne Rosé neben einem Teller mit Backform-Donuts und rosafarbenen Blumen
Backform-Donuts mit Zitronen-Guss, Rosenblättern, Pistazien, Limette und Gin de Cologne Rosé

Backofen-Donuts mit „Gin de Cologne Rosé“, Damaszener Rosen und Pistazien

[Werbung unbeauftragt wegen Markennennung] Backform-Donuts

Ihr Lieben! Was sind das nur für Zeiten in denen wir uns bewegen. Deutschland und die ganze Welt befinden sich im Ausnahmezustand. Ich kann Corona nicht mehr hören. Es kommt mir zu den Ohren raus. Ich weiß nicht was schlimmer ist: Das Virus, oder die ganzen selbstsernannten Experten und Verschwörungstheoretiker. Deshalb backt! Wir müssen zuhause bleiben und können die Challenge annehmen und uns beschäftigen, statt in Panik zu verfallen und uns permanent schlecht zu fühlen. Ich persönlich habe mich für ersteres entschieden. Deshalb habe ich ein ganz wunderbares Rezept für euch. Diese Backform-Donuts haben es wirklich in sich, denn ich habe Gin darin verarbeitet und zwar meinen derzeitigen Lieblings-Gin. Glaubt mir, er macht durch seine blumigen Aromen wirklich Lust auf Frühling und Sommer.

Weiterlesen „Backform-Donuts“

Schoko-Käsekuchen

Ein Schoko-Käsekuchen mit Salted-Karamell und Karamell auf einem Teller mit Goldrand
Schoko-Käsekuchen

Dieser Schoko-Käsekuchen mit Nuss-Nougat-Creme ist ein Träumchen…

[Werbung durch Markennennung] Dieser Schoko-Käsekuchen ist das Ergebnis einer lang gehegten Sehnsucht. Schon seit einiger Zeit wollte ich gerne eine Kombination von Käsekuchen mit meiner Lieblings-Nuss-Nougat-Creme, deren Namen ich hier nicht nennen darf, kreieren. Heute ist es nun endlich soweit: Hier könnt ihr jetzt das fertige Ergebnis sehen!

Weiterlesen „Schoko-Käsekuchen“

Apfel-Rahm-Kuchen

[Werbung] Apfel-Rahm-Kuchen

Apfel-Rahm-Kuchen

Seid ihr eigentlich auch so große Apfelkuchen-Fans? Ich liebe Äpfel wirklich in jeder Variation, weil sie so vielseitig sind. Ob gedeckt, als Pie, Riemchen-Apfel oder Streusel, Äpfel kann man immer wieder neu kombinieren, denn sie harmonieren mit sehr vielen Zutaten.

Äpfel gibt es bei uns ganzjährig, deshalb kann man sie zu jeder Jahreszeit backen. Gerade jetzt hängen die Apfelbäume voll davon, daher müssen leckere Rezepte her.

Deshalb habe ich für euch einen sehr feinen Apfel-Rahm-Kuchen im Gepäck, der ganz flott zubereitet ist, jedoch sowas von köstlich schmeckt. Diesen Kuchen müsst ihr unbedingt einmal ausprobieren, denn ihr werdet ihn lieben. Wie immer habe ich für den Teig mein Dinkel-Mehl Typ 630 genommen.

Vom Aufbau her, haben wir unten einen leckeren Mürbeteig-Boden. Hierüber kommt dann eine ordentliche Schicht aus zerkleinerten Äpfeln, das Ganze wird mit einer Rahmschicht abgedeckt und mit Mandeln bestreut. Eine ordentliche Portion Zimt und Kardamom darf auch nicht fehlen, dazu habe ich die Gewürze von SPICEBAR verwendet. Das Gute an diesem Apfel-Rahm-Kuchen ist, dass er nicht durchweicht. Kühl gelagert bleibt er auch mehrere Tage frisch, ohne unansehnlich zu werden.

Zutaten für den Apfel-Rahm-Kuchen:

Für den Boden:

  • 250g Dinkel Mehl Typ 630
  • 100g kalte Butter in Würfeln
  • 1 Ei
  • 80g Zucker
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz

Für die Apfelmasse:

  • 5 Äpfel geschält, entkernt in Stücken (Nettomasse 700g)
  • 50g Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 2 EL Stärke

Für den Rahmguss:

  • 100g Zucker
  • 1 TL Kardamom
  • 1 Becher Schmand [200g]
  • 3 Eier
  • 300g Magerquark
  • 1 Beutel Vanillepuddingpulver
  • 50g Mandelstifte oder gehobelte Mandeln zum dekorieren

Zubereitung des Apfel-Rahm-Kuchen:

  1. Eine Springform von 26cm einfetten
  2. Den Backofen auf 180°C Ober-/ Unterhitze vorheizen
  3. Alle Zutaten für den Teig in den Mixtopf geben und verkneten |2 min |Teigstufe|
  4. Den Teig in der Form verteilen und einen Rand hochziehen. Mehrmals mit der Gabel einstechen
  5. Boden ca. 12 min vorbacken
  6. Alle Zutaten für die Apfelmasse in den Mixtopf geben und mit Hilfe des Spatels zerkleinern. |5 sec | Stufe 4.5 |Anschließend auf dem vorgebackenen Boden verteilen und mit einer kleinen Streichpalette o.ä. glätten und leicht andrücken
  7. Mixtopf ausspülen
  8. Den Zucker mit dem Kardamom in den Mixtopf geben und pulverisieren ein Kleenex zwischen Mixtopfdeckel und eingesetztem Messbecher legen |20 sec | Stufe 10 |
  9. Eier, Schmand, Quark und Puddingpulver zugeben |20 sec | 4.5 |verrühren
  10. Den Guss über der Apfelmasse verteilen und mit den Mandeln bestreuen
  11. Den Kuchen ca. 50 min backen bei 180°C backen (evtl. gegen Ende der Backzeit abdecken, falls er zu dunkel wird)

Zu dem Kuchen eignet sich perfekt geschlagene Sahne pur oder Zimtsahne.

Jetzt wünsche ich erst einmal viel Erfolg beim nachmachen und freue mich über eure Likes, Kommentare oder das teilen dieses Beitrags. Du möchtest ein weiteres Apfelkuchen-Rezept?

Bis demnächst, eure Lindenthalerin💕👩🏼‍🍳

Erdnuss-Muffins

[Werbung] Erdnuss-Muffins

Erdnuss-Muffins in Dahlienform  auf einem weißen Teller
Erdnuss-Muffins

Mögt ihr auch so gerne Erdnussbutter? Ich finde ja, es geht nix über ein frisches Brot, mit dick Erdnussbutter darauf. Eine Frage scheidet dann aber dennoch die Geister: Mit oder ohne Stückchen?

Darauf gibt es für mich nur eine Antwort, natürlich mit Erdnussstückchen. Saftige Muffins sind ja wirklich eine schnelle Alternative im Vergleich zu Kuchen.

Weiterlesen „Erdnuss-Muffins“