Cranberry-Dinkel-Brötchen

Ihr benötigt:

-Ein mit Backpapier belegtes Backblech

-Eine Blumenspritze mit Wasser

-Eine feuerfeste Auflaufform mit Wasser

-Eine Dessertschale für die Haselnüsse

Zutaten:

Für den Teig:

100 g Dinkelkörner

1  zerdrückte Banane

1/2 Würfel Hefe

50 g Apfelkraut (alternativ Rübenkraut oder Honig)

225 ml Milch

400 g Dinkelmehl Typ 630

100 g zarte Haferflocken oder Schmelzflocken

60 g Butter

100 g Cranberries

1 TL Salz

Zum Bestreuen:

ca. 6  gehäufte EL geröstete, gehackte Haselnüsse

Zubereitung:

Die Dinkelkörner in einer Getreidemühle mahlen oder im

Thermomix: 1 min / St. 10 und umfüllen

Banane zerdrücken oder in Stücken in den Mixtopf geben

Thermomix: 4 sec / St. 5

Apfelkraut, Hefe und Milch zugeben und verrühren

Thermomix: 2 min / 37*C / St. 2

Mehl, gemahlenen Dinkel, Haferflocken, Cranberies und Butter und Salz zufügen und verkneten

Thermomix: 3 min / Teigstufe

Die mit Wasser gefüllte feuerfeste Form auf den Backofenboden stellen.

Den Teig in eine Schüssel umfüllen und in den Backofen stellen  (max. 40 *C) und ca 1 Std. gehen lassen, bis sich das Volumen deutlich vergrößert hat.

Den Teig auf die Arbeitsplatte stürzen und 10-12 Brötchen formen und schleifen.

Die Brötchen oben mit Wasser besprühen, mit der Oberseite in die Schale mit den Haselnüssen hineintunken und anschließend auf das Backblech setzen.

Den Backofen auf 180 * C vorheizen und währenddessen die Brötchen  erneut gehen lassen.

Die Brötchen ca. 25 min backen und ab und zu kräftig mit Wasser  in den Backofen sprühen.

Die Brötchen nach dem backen nicht sofort anschneiden, sondern erst 10 min. abkühlen lassen.

Ich wünsche euch einen guten Appetit!

Walnuss-Dinkel-Baguette

IMG_0100

Letztes Wochenende hatten wir unser Bloggertreffen bei der lieben Mandy http://www.amandasliebe.de zuhause und schlemmten mit ihren wunderbaren Cupcakes, Nussecken von http://www.danielas-foodblog.de Kuchen, herzhaften Snacks, tollen Brotaufstrichen und eben auch diesen Baguettes. Heute stelle ich euch erst mal das Rezept für das wunderbare Walnuss-Dinkel-Baguette vor. Dazu passen hervorragend die Bärlauchbutter und Dips  von https://www.fraustillerbackt.de.

Lasst euch überraschen und schaut mal dort vorbei, es lohnt sich!

Ihr benötigt:

1 Blumenspritze mit Wasser

1 feuerfeste, flache Auflaufform mit Wasser

1 Baguetteblech oder mit Backpapier belegtes Backblech

Zutaten:

1/2 Würfel Hefe

300 g lauwarmes Wasser

1 Prise Zucker

2 TL Salz

15g Olivenöl

300 g Dinkelmehl Typ 1050

70 g Walnusshälften

Zubereitung:

Die Hefe mit Zucker und lauwarmem Wasser auflösen

Thermomix: 2,5 min/ 37* / Stufe 2

Nun mit dem Mehl, Öl und dem Salz vermischen und einen geschmeidigen Hefeteig zubereiten.

Thermomix: 4min./ Teigstufe

Jetzt die Walnüsse unterkneten

Thermomix: 1min. / Teigstufe

Den Teig an einem warmen, zugfreien Ort 2 h abgedeckt gehen lassen.

Den Teig erneut durchkneten und ca. 5 x falten dann 2 Rollen zum Baguette formen.

Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, oder ein gefettetes Baguetteblech benutzen und nochmals an einem warmen Ort ca. 30 min. gehen lassen.

Den Backofen auf 220 *C  Ober-/Unterhitze  vorheizen und eine feuerfeste Schale mit Wasser auf den Backofenboden stellen.

Die Baguette in den Ofen schieben und mehrmals mit Wasser sprühen (auch während des Backen ca. 5-6mal)  und  20-25min backen.

Dinkel-Brioche

IMG_0088

Eine leckere französische Brioche ist für viele ausschließlich eine schöne Urlaubserinnerung. Nicht jeder wohnt wie ich in einer Grossstadt, wo es französische Bäcker gibt, die ganzjährig leckere Köstlichkeiten aus ihrer Heimat zubereiten. Wer keinen Weizen verträgt hat es noch schwerer. Vielleicht kommt hier eine leckere Alternative für euch: Einfach zuzubereiten, mit Dinkelmehl und schwach süß, so dass sie sowohl mit einem süßen Brotaufstrich als auch mit einer würzigen Leberpastete schmeckt. Lasst euch überraschen und probiert es einfach mal aus.

Ihr benötigt:

Eine passende Form,  z.B eine Kastenform 30 cm oder  eine 26cm Springform. (Auf dem Foto seht ihr eine Brioche aus einer 20cm  Springform, da habe ich aus der gleichen Menge Teig noch eine  16 cm Toffifee-Brioche gebacken)

Eine feuerfeste flache Auflaufform

Evtl. etwas Alufolie zum abdecken

Zutaten:

1/2 Würfel Hefe

250 ml Milch (Zimmertemperatur)

50 g Rohrohrzucker

125 g weiche Butter

2 Eier

1/2 TL Salz

500 g Dinkelmehl 630

Zubereitung:

Die Hefe in der Milch und dem Zucker auflösen

Thermomix: 2 min/ 37*C/Stufe 2

Nach und nach restliche Zutaten zugeben und zu einem schönen, geschmeidigen Teig verrühren / verkneten

Thermomix: 5 min / Teigstufe

Den Teig in eine gut gefettete Form füllen und im geschlossenen Backofen ca 1 Stunde gehen lassen. Stellt eine mit Wasser gefüllte feuerfeste Form auf den Backofenboden.

Danach aus dem Ofen nehmen und den Backofen auf 180*  vorheizen

Die Brioche ca 30- 40 min backen ( je nach Form/ Backofen) am besten macht ihr eine Stäbchenprobe. Wenn sie zu schnell braun wird, deckt ihr sie mit Alufolie ab und backt so weiter.

Je nachdem wie ihr die Brioche mögt mit knusprigem, oder weichem Rand lasst ihr sie offen abkühlen ( knusprig) oder deckt sie mit einem Küchenhandtuch ab  (weiche Oberfläche).

Bon Appetit!

Dampfnudeln „hessische Art“ mit karamellisierter Kruste

Mein Lieblingsessen als Kind waren immer Dampfnudeln, auch Hefeklösse genannt, mit Vanillesauce. Jetzt bin ich lange selbst Mutter und auch meine Tochter liebt Dampfnudeln sehr. Mit diesem Rezept hoffe ich auf Einzug in eure Küchen und dass der eine oder andere seine Lieblinggerichte vielleicht noch einmal überdenkt ;-))

Ihr benötigt für 5 Dampfnudeln:

1 beschichtete Bratpfanne mit Deckel (am besten mit Glasdeckel) 28 cm

Für den Teig:

10 g Hefe

125 ml lauwarme Milch (Zimmertemperatur)

1/8 TL Salz

40 g Butterschmalz

250 g Dinkel Auszugsmehl 630 (Große Bitte: bitte keinen gutgemeinten Vollwertversuch machen, das schmeckt furchtbar….)

1 kleines Ei

30 g Rohrohrzucker

Für die Pfanne:

125 ml Milch

70 g Butterschmalz

70 g Zucker (weiß)

Zubereitung:

Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben!

Hefe, Milch und Salz verrühren

Thermomix: 4 min / 37*/ Stufe 2  und nach 2 Minuten das Schmalz hinzufügen damit es schmilzt

Die restlichen Zutaten zugeben und einen geschmeidigen Teig herstellen

Thermomix: 5 min/ Teigstufe

Der Teig ist ein bisschen klebrig, das ist normal. Mit etwas Mehl bestäuben und aus dem Mixtopf in eine Schüssel geben und ab in den Backofen für ca 1 Stunde. Nicht vergessen, eine mit Wasser gefüllte Schüssel auf den Backofenboden  zu stellen. Ich schalte den Backofen immer auf 40 *C.

Der Teig sollte sein Volumen nach der Gehzeit verdoppelt haben.

Die Bratpfanne mit Butterschmalz ausreiben.

Jetzt aus dem Teig eine Rolle formen und diese in 5 gleichgroße Stücke teilen. Daraus Kugeln rollen und wie Brötchen „schleifen“. In die Pfanne setzen und ein bißchen platt drücken, Deckel schließen  und  nochmals im Backofen gehen lassen (ca 30-60 min.)

Milch und Zucker in einem Messbecher verrühren und rund um die Dampfnudeln giessen. Schmalzstückchen ringsum verteilen. Die Dampfnudeln vorsichtig anheben (ich mache das mit einer Teigkarte),so dass sich die Milch überall verteilen kann.

Mit geschlossenem Deckel auf den Herd stellen und bei mittlerer Temperatur ca 25-30 min garen.

Der Deckel darf nicht geöffnet werden, sonst fallen die Dampfnudeln zusammen!

Man muss die Temperatur genau im Auge haben, dass nichts verbrennt. Die Milch sollte komplett verdampft sein, dann hat man eine schöne Kruste. Ruhig auch mal öfter einen Geruchstest vornehmen.

Dazu kann man entweder Vanillesauce reichen und/oder Apfelmus, Kompott

Schnellste Vanillesauce:

1 Päckchen Vanillepudding-Pulver zum Kochen mit der doppelten Menge Milch aufkochen lassen. Fertig!

Mahlzeit!!!

Eierlikör-Käsekuchen „Heiße Liebe“

Käsekuchen liebe ich über alles, eigentlich in allen Variationen. In diesem Rezept habe ich versucht, Zutaten, die ich sehr gerne mag zu verarbeiten, nämlich Eierlikör, Quark, Sahne und Himbeeren. Alle, die den Kuchen bisher versucht haben, waren begeistert und ich bin schon sehr gespannt auf eure Meinungen. Backt nach und schreibt mir doch bitte eure Kommentare hier auf den Blog. Aber jetzt erst Mal auf die Plätze fertig los!

Ihr benötigt:

1 gefettete und mit Backpapier belegte Springform 26 cm

Zutaten:

Für den Teig:

100 g kalte Butter in Würfeln

80 g Rohrohrzucker

2 Btl. Vanillezucker

1 Ei

250 g Dinkelmehl 630

2 TL Backpulver

Teigbelag:

125-250 g Himbeeren je nach Geschmack

Für die Füllung:

3 Eier

500g Magerquark

100g Sahnequark

200 ml Eierlikör

2 Beutel Vanille-Puddingpulver

400ml Sahne

150g Zucker

Zubereitung:

Den Backofen auf  180°C vorheizen

Die Zutaten für den Teig mit Mixer oder Küchenmaschine verkneten.

Thermomix: 30 sec./ St.6.

Den Teig in der Form mit den Fingern verteilen und dabei einen höheren Rand formen (ca. 4-5 cm).

Die Himbeeren auf den Teig setzen (Spitze nach oben).

Die Zutaten für die Creme nacheinander verrühren oder beim Thermomix alles zusammen in den Mixtopf geben, mit Deckel und Messbecher verschließen und 25 sec/St. 5 mixen.

Die Creme vorsichtig in die Springform einfüllen und die Form in den vorgeheizten Backofen 2. Schiene von unten einstellen.

Ca. 50 min backen und dabei aufpassen, dass er nicht zu dunkel wird, ggf. rechtzeitig mit Alufolie abdecken.

Backofen ausschalten und bei leicht geöffneter Tür min 30 min im Backofen auskühlen lassen.

Anschließend auf einem Gitter weiter in der Form abkühlen lassen.

Ich wünsche euch viel Freude mit diesem Rezept und gutes Gelingen!

Eure Lindenthalerin

Fitness-Brot „Hubertus“ mit Möhren und Walnüssen

img_0058

Meine Instagram-Freunde wissen, dass ich leidenschaftlich gerne Brot und Brötchen backe und immer wieder auf der Suche nach neuen Rezepten bin. Aus diesem Grund habe ich da ein wenig in meiner Testküche herumgetüftelt und heraus kam dieses, wie ich finde leckere Fitnessbrot, das im Zaubermeister von TPC gebacken wurde. Ihr könnt es aber auch in einem geschlossenen Bräter, Glasform oder Römertopf backen.

Ihr benötigt:

Bräter, Römertopf o.ä.

Zutaten:

1/2 Würfel Hefe (21g)

1 Prise Zucker

380 ml lauwarmes Wasser

375 g Dinkelmehl 630

375 g Dinkelmehl 1050

50 g Chia-Samen

50 g  Walnuss-Hälften

3 gestrichene TL  Salz

1 EL Apfelkraut ( z.B. Grafschafter)

2 TL Backmalz (optional)

2 mittelgr. geriebene Möhren ( Thermomix 150g/ 6-8 sec/ St. 5)

Sonnenblumenkerne zum belegen

Zubereitung:

Die Möhren grob reiben und beiseite stellen

Hefe, Zucker und Wasser verrühren, bis sich die Hefe komplett aufgelöst hat. Thermomix: 2,5 min./ 37*C/St. 2

Mehl, Salz, Backmalz, Apfelkraut,Möhren und Chia zugeben und mit der Küchenmaschine verkneten (min. 5 min.)

Thermomix: 5 min/ Teigstufe

Jetzt die Walnüsse zugeben und noch mal ca. 1 min unterkneten

Den Teig an einem warmen Ort ca. 1 Std. gehen lassen

Zaubermeister o.ä. fetten und bemehlen

Nun den Teig auf eine bemehlte Backmatte geben, mit Mehl bestäuben  und mit Hilfe der Backmatte  falten. (Dabei wird der Teig immer zur Mitte hin gefaltet, von links,rechts und oben unten ca. 5-6 Zyklen. Ihr greift also jeweils unter die Backmatte und  faltet mit Hilfe der Matte den Teig. Dadurch bleiben eure Hände sauber.

Den Teig zu einem oder zwei (s. Foto) Brotlaiben formen und in die gefettete, bemehlte Form geben. Die Oberfläche mit Wasser besprühen,oder einpinseln und mit Sonnenblumenkernen belegen. Jetzt ca 1.5 cm tief rautenförmig einschneiden und den Deckel aufsetzen.

Die geschlossene Form in den kalten Backofen auf den Rost stellen und bei 250*C/ 60 min backen

Apfel-Speck-Quiche

Manchmal wenn es schnell und unkompliziert sein soll, ist eine Quiche für mich genau das Richtige. Die Variationsmöglichkeiten sind nahezu grenzenlos, man kann sie ruckzuck vorbereiten und warm oder kalt genießen. Sollte tatsächlich einmal etwas übrigbleiben, kann es problemlos am nächsten Tag wieder aufgewärmt oder eben kalt gegessen werden.

Diese Quiche kann man wunderbar mit einem grünen Salat und einem trockenen Weißwein genießen. Also nichts wie ran an dieses unkomplizierte leckere Rezept und gutes Gelingen!

Eure Lindenthalerin

Ihr benötigt:

1 Tarte- oder Springform 28 cm

Backpapier, Alufolie, Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Für den Teig:

200 g Dinkelmehl 630

100g Butter

1 Ei

1/2 TL Salz

5 EL kaltes Wasser

Fett oder Backtrennmittel zum einfetten der Form

Für den Belag:

1/2 Stange Lauch, in feine Ringe geschnitten

1 leicht säuerlicher Apfel geschält und in feine Spalten geschnitten

150g feine Speckwürfel

3 Eier

250 ml Sahne

150 g geriebener Bergkäse (Thermomix: 10 sec.  / Stufe 5)

1/4 TL Salz, 1/8 Pfeffer, 1 kräftige Prise Muskat

Zubereitung:

Die Tarteform einfetten und mit Backpapier auslegen

Die Zutaten für den Teig mit Mixer, Hand oder Küchenmaschine verkneten

Thermomix:  30 sec. /St.4,5

Teig zu einer Kugel formen und für 30-60 min. In den Kühlschrank stellen.

Backofen auf 200* C Ober-/Unterhitze vorheizen

Den Teig auf dem Backpapier  kreisrund ausrollen und damit  in die Form legen. Darauf achten dass ein ca 3 cm hoher Rand entsteht. Den Teigboden mit einer Gabel auf der gesamten Fläche einstechen.

Anschließend den Teig mit Backpapier abdecken, getrocknete Hülsenfrüchte darauf verteilen und 10min „blind backen“ ( ihr könnt sonst auch zwei Gabeln wie ein X darauflegen, wenn ihr keine Hülsenfrüchte da habt.)

Den abgekühlten Boden mit Lauch, Äpfeln und Speck belegen.

Eier, Sahne und Käse mit den Gewürzen vermischen und den Guss auf dem Belag verteilen.

25-30 min. backen und dabei darauf achten, dass die Quiche nicht zu dunkel wird. Wenn sie die richtige Farbe hat, könnt ihr sie mit Alufolie abdecken und so zu Ende backen.

Nach Ende der Garzeit nicht sofort anschneiden sondern min. 5 min. abkühlen lassen.

Ich wünsche euch jetzt erstmal einen guten Appetit und ach ja, bei der Weinauswahl würde ich auf einen säurearmen Wein zurückgreifen, da der Apfel ja schon Säure mitbringt, also lieber ein Weiß-oder Grauburgunder statt eines Rieslings, aber das ist ja schlussendlich Geschmackssache.