Zitronenkuchen mit Schmand und Heidelbeeren

Dieser feine, leckere Rührkuchen passt, wie ich finde, wunderbar in den Frühling. Er ist ganz schnell gemacht und eignet sich wunderbar, wenn sich überraschend Besuch ankündigt. Die Kombination von Heidelbeeren, Zitrone und Schmand gefällt mir persönlich sehr gut und durch den Schmandanteil bleibt der Kuchen schön saftig und schmeckt auch noch am nächsten und übernächsten Tag. Optimal auch um ihn Kinder unter Aufsicht backen zu lassen. Viel Spaß mit diesem unkomplizierten, alltagstauglichen Rezept!

Ihr benötigt:

Eine gefettete Springform in der Größe 26cm. Den Boden zusätzlich mit Backpapier belegen

Zutaten:

100g Butter

100g Zucker

4 Eier

180g Schmand

abgeriebene Schale und Saft von 1 Bio-Zitrone

300g Dinkelmehl Typ 630

1TL Backpulver

1 TL Natron

1 Prise Salz

ca. 60g oder mehr frische Heidelbeeren

Puderzucker zum bestreuen

Zubereitung:

Backofen auf 170°C vorheizen

Butter und Zucker verrühren.

Thermomix: 20sec / Stufe 4

Nacheinander die Eier zugeben.

Thermomix: 30sec. / Stufe 4

Saft, Zitronenabrieb und Schmand zugeben.

Thermomix: 10sec. / Stufe 4.5

Mehl, Backpulver, Salz und Natron zugeben.

Thermomix: 20sec. / Stufe 4.5

Den Teig in die Springform geben und gleichmäßig verteilen. Die Heidelbeeren einzeln auf dem Boden verteilen und etwas in den Teig eindrücken.

In den Backofen 2. Schiene von unten ca. 40 min backen und mit Stäbchenprobe die Backzeit kontrollieren.

In der Form abkühlen lassen und dann mit Puderzucker bestreuen.

Wie immer einen Guten Appetit wünscht euch eure Lindenthalerin👩🏼‍🍳

Ingwerpaste aus Abfallprodukten der Sirup-Herstellung

Viele von euch machen ja Ingwer-Sirup (hier geht’s zum Rezept: https://lindenthalerin.com/2017/10/19/ingwer-mandarinen-zimt-sirup/ ) und bislang habe ich auch immer die Restrückstände aus dem Passiersieb dem Mülleimer zugeführt. Beim letzten Mal hab ich dann was anderes ausprobiert und nach Entfernung der Zimtstange und der Zitronenschalen den Rest weiterverarbeitet. Die Zubereitung ist denkbar einfach.

Ihr wiegt die Restrückstande in den Thermomix ein und fügt die gleiche Menge an Rohrohrzucker hinzu. Wer will, kann noch Gewürze (Zimt, Muskat, Kurkuma) nach persönlichem Geschmack zugeben.

Thermomix: 1min / Stufe 10 pürieren mit eingesetztem Messbecher

Die Paste in ein sauberes Glas füllen und die Zimtstange wieder hineinstecken. Ihr könnt sie löffelweise z.B für Marinaden verwenden, in asiatische Gerichte als Gewürz zugeben, oder – was wir besonders lecker finden – in einem Glas Milch erwärmen. Dazu nehmen wir:

-600ml Milch (für 2 Kaffeebecher)

-2 EL Ingwerpaste

Thermomix: 5 min / 60°C / Stufe 4 mit Messbecher

Uns schmeckt das sehr lecker und beruhigt den Magen!

Probiert es doch mal aus, viel Erfolg wünscht euch eure Lindenthalerin👩🏼‍🍳

Heiße Milch mit Ingwerpaste und etwas Kurkuma obendrauf…. hmmm, lecker!

Helles Mischbrot mit kurzer Gehzeit

Sieht dieses Brot nicht wunderbar aus? Wir sind davon einfach begeistert, weil es so lecker ist und auch ganz schnell wieder nachgebacken ist. Es schmeckt sehr lecker mit dem enthaltenen Brotgewürz und ich muss es immer als erstes warm mit etwas gesalzener Butter essen. Dieses Rezept ist absolut alltagstauglich, kinderleicht und lecker. Probiert es doch einmal aus!

Ihr benötigt:

Eine Backmatte

Einen gefetteten und bemehlten Brotbackbehälter. Ich backe immer im großen Zaubermeister. Den Link zum Backtrennmittel-Rezept findet ihr hier:https://lindenthalerin.com/2017/11/27/backtrennmittel-weizenfrei-selbst-herstellen/

Zutaten:

450ml lauwarmes Wasser

100ml Kefir

30g frische Hefe

1/2 TL Zucker

650g Dinkelmehl 1050

100g Roggenvollkornmehl

3 TL Salz

1 TL Backmalz

2 TL Brotgewürz

1 EL Balsamico

1. Wasser, Hefe, Kefir und Zucker in den Mixtopf geben

Thermomix: 3min / 37°C / Stufe 2.5

2. Restliche Zutaten zufügen

Thermomix: 5min / Teigstufe

3. Den Teig im Mixtopf ca. 30min gehen lassen (wenn er aus der Deckelöffnung will, ist er gut ;-))

4. Auf einer bemehlten Backmatte mithilfe der Matte ca. 10 Mal falten und dann zu einem Brotlaib wirken.

5. In einen gefetteten und bemehlten Brotbacktopf setzen.

6. Die Oberfläche mit Mehl bestäuben und mehrmals quer einritzen. Mit Deckel verschließen und auf die unterste Schiene in den kalten Backofen schieben.

7. Backofen auf 230°C Ober-/ Unterhitze einstellen und ca. 1 Stunde backen. Das Brot direkt aus dem Behältnis nehmen und mit der Hand auf die Unterseite klopfen (Klopfprobe). Wenn das Brot „hohl“ klingt ist es fertig, sonst nochmal für einige Minuten in den Backofen stellen.

Wie immer wünsche ich euch gutes Gelingen und einen Guten Appetit!

Eure Lindenthalerin👩🏼‍🍳