Kürbis-Gewürz-Kuchen

Werbung | Kürbis-Gewürz-Kuchen unglaublich lecker

Kürbis-Gewürz-Kuchen  in Motiv-Form von Nordic Ware(r)  mit Hokkaido-Kürbissen im Hintergrund
Kürbis-Gewürz-Kuchen

Dieser Kürbis-Gewürz-Kuchen passt farblich perfekt in den Goldenen Herbst

Am Herbst liebe ich ja besonders die schönen Farben. Okay, in Köln ist das Wetter im Herbst oft bescheiden, aber wenn es mal sonnig und trocken ist, dann belohnt einen die Natur mit einem wunderbaren Farbenspiel von Gold-, Orange- und Brauntönen.

Mit diesem Rezept habe ich versucht diese Farben etwas aufzugreifen. keine Angst, ihr müsst nicht erst noch eine Backform kaufen, dieser Kuchen kann auch in einer ganz normalen Kastenform gebacken werden.

Zutaten:

Kastenform mit Kürbis-Gewürz-Kuchen  auf Abkühlgitter mit Kürbissen im Hintergrund
Kürbis-Gewürz-Kuchen
  • 280g Kürbismus [selbstgekocht oder aus der Konserve]
  • 150g Butter
  • 175g brauner Zucker
  • 2 Eier
  • 60ml Apfel-oder Orangensaft
  • 300g Dinkelmehl Typ 630
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Ingwer
  • 1/2 Tl Kardamon
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 Prise Nelken
  • 1/2 TL Muskat
  • 1 1/2 TL Natron
  • 1 TL Backpulver

Zubereitung:

Zwei Scheiben Kürbis-Gewürz-Kuchen  auf grauem Teller mit Backform und Kürbissen im Hintergrund
Kürbis-Gewürz-Kuchen im Anschnitt
  1. Den Backofen auf 180°C Ober-/ Unterhitze vorheizen
  2. Butter, Zucker und Eier in den Moxtopf geben und schaumig rühren |TM|1.5 min|37°|Stufe 5|
  3. Restliche Zutaten zu geben und kurz unterrühren |TM|20 sec|Stufe 4|
  4. Den Teig in eine gut eingefettete oder mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben [auf dem Foto habe ich eine Form von Nordicware® benutzt]
  5. Ca. 1h backen [Stäbchenprobe nicht vergessen]
  6. Den Kuchen in der Form abkühlen lassen

Wenn euch das Rezept gefallen hat, lasst mir doch gerne ein Like oder einen Kommentar als Feedback da. Weitere leckere Rezepte findet ihr auf der Startseite im Verzeichnis Lindenthalerin Zubehör für den Thermomix findet ihr hier *Thermomix-Zubehör

Danke, dass ihr vorbeigeschaut habt und bis zum nächsten Mal,

Eure Lindenthalerin💕👩🏼‍🍳

*Aff.Link: Ich erhalte eine kleine Provision, wenn ihr über diesen Link bestellt, ohne dass sich das Produkt für euch verteuert. Das hilft mir bei den Unterhaltskosten für diesen Blog. Dafür danke ich euch sehr!

Gingerbad-Men

Gingerbad-Men mit  Royal-Icing verziert mit Ratte im Hintergrund und Hokkaido Kürbis  seitlich
Gingerbad-Men

Die Gingerbad-Men sind wirklich leicht zu machen

Werbung durch Verlinkung | Gingerbad-Men. Unsere liebe Loui(sa) von louibakery.de hatte kürzlich die wunderbare Idee zu einer Halloween-Blogparade aufzurufen. Also wenn das kein schaurig schöner Anlass ist, oder? Ich habe dazu das Rezept für diese Gingerbad-Men beigesteuert. Sehen diese kleinen, bösen Jungs nicht einfach furchterregend aus? Ich bin immer noch vollkommen entzückt von meinen Bad Boys.

Gingerbad-Men auf Flatlay mit Ratte im Hintergrund
Gingerbad-Men

Damit alles klappt, haltet euch bitte genau ans Rezept und tauscht nichts um. Der Teig ist wirklich ganz einfach zu machen und lässt sich wunderbar zwischen 2 Lagen Backpapier ausrollen. Da er aufgrund des Rübensirups etwas klebt, verrate ich euch noch einen kleinen Trick: Wenn ihr eine Teigkarte unter den Austecher schiebt, könnt ihr ihn leicht vom Papier abheben und auf euer Backblech setzen. Um sie richtig böse aussehen zu lassen, könnt ihr eurer Phantasie freien Lauf lassen. Ich bin nicht so die große Künstlerin mit Eiweiss-Spritzglasur, aber es geht ja auch um den Spaß, wie ich finde.

Zutaten:

  • 10g frischer Ingwer in Stücken
  • 150g Rohrohrzucker
  • Ingwerpulver 1 1/2 EL
  • 100g Grafschafter [Zuckerrübensirup]
  • 170g Butter gewürfelt
  • 50ml Reissirup [z.B von Werz bio]
  • 1 TL Ceylon-Zimt
  • 2 EL schwarzer Kakao [z.B. Van Houten]
  • 1/2 TL frisch geriebener Muskat
  • 250g Dinkelmehl Typ 630
  • 1/2 TL Kardamon
  • Eine Prise Muskatblüte
  • 100g Roggenmehl
  • 150g Dinkelmehl Typ 1050
  • Ein Ei Klasse L
  • 1 TL Natron
  • 1/4 TL Salz

Zubereitung:

  1. Den gewürfelten Ingwer zusammen mit dem Zucker in den Mixtopf geben | TM | 10sec. | Stufe 10 | mit dem Spatel nach unten schieben
  2. Butter, Grafschafter, Reissirup, Kakao und alle Gewürze außer dem Salz zugeben und schmelzen | TM | 4min | 85°C | Stufe 1 |
  3. Die Mehle, Salz, Natron und Ei zugeben und verrühren | TM |15sec | Stufe 7 |
  4. Mit dem Spatel einmal nach unten schieben und nochmals | TM |5sec | Stufe 7|
  5. Den bröseligen Teig auf eine Backmatte geben und nochmal durchkneten, bis er eine geschmeidige Konsistenz hat.
  6. Den Teig in eine Schüssel füllen mit Deckel verschließen und mindestens 1h kalt stellen
  7. Backofen auf 175°C Umluft vorheizen
  8. Den Teig auf 5-7mm ausrollen [Das geht am besten zwischen zwei Lagen Backpapier oder Klarsichtfolie]
  9. Mit Ausstechern die Gingerbad-Men ausstechen und auf mit Backpapier belegte Bleche legen
  10. Vor dem Backen mit Milch bestreichen
  11. Cirka 8-10min backen
  12. Die Lebkuchen mit dem Papier auf ein Gitter ziehen und kurz abkühlen lassen
  13. Den Guss vorbereiten. Dazu heißes Wasser und Eiweiss in den absolut fettfreien und trockenen Mixtopf geben und pasteurisieren. | TM |6min | 60°C | Stufe 2 |
  14. Puderzucker und Zitronensaft zugeben und vermischen | TM |1min | Stufe 4 |
  15. Die Glasur in kleine Schalen füllen und nach Wusch damit verschiedenfarbige Glasuren anrühren
  16. Die fertigen Farben in kleine Spritzbeutel füllen und damit dekorieren
  17. Bevor das Gingerbread in Dosen gesetzt wird, muss die Glasur komplett getrocknet sein

Ein Rezept für klassisches Gingerbread findet ihr hier: Gingerbread

Zu den Rezepten der anderen Foodblogger geht es hier:

Wenn dir mein Rezept gefallen hat, lass mir doch gerne ein Like oder einen Kommentar als Feedback da. Weitere leckere Rezepte findest du auf der Startseite im Verzeichnis Lindenthalerin Zubehör für den Thermomix findest du hier * Thermomix-Zubehör

Danke, dass ihr vorbeigeschaut habt und bis zum nächsten Mal,

Eure Lindenthalerin💕👩🏼‍🍳

*Aff.Link: Ich erhalte eine kleine Provision, wenn ihr über diesen Link bestellt, ohne dass sich das Produkt für euch verteuert. Das hilft mir bei den Unterhaltskosten für diesen Blog. Dafür danke ich euch sehr!

Tomaten-Tarte Caprese

Tomaten-Tarte Caprese |Bezahlte Partnerschaft mit Looye Kwekers

Tomaten-Tarte Caprese angeschnittener einem Stück auf Tortenheber  auf    Abkühlgitter mit Tomaten
Tomaten-Tarte Caprese

Diese Tomaten-Tarte Caprese schmeckt nach Sommer

Der Spätsommer hatte dieses Jahr irgendwie ein sehr abruptes Ende. Von Sandalen zu Boots dauerte es kleidungstechnisch nur wenige Tage. Mir ging das deutlich zu schnell, deshalb gibt es bei mir heute ein leckeres Rezept, das euch den Sommer ein bisschen zurück bringt. „Eccola qua, hier ist die Tomaten-Tarte Caprese!“ Jeder von euch kennt ja bestimmt den leckeren italienischen Vorspeisensalat aus Tomaten, Mozzarella und Basilikum, oder? Ich habe einfach eine Tarte daraus gemacht. Dazu gibt es in meiner Version noch ein paar Kleckse Basilikumpesto extra. Diese Tarte lässt sich sehr gut vorbereiten und ist perfekt für ein gemütliches Abendessen mit Freunden und Familie geeignet, wenn man nicht die gesamte Zeit in der Küche stehen möchte.

Weiterlesen „Tomaten-Tarte Caprese“

Walnuss-Zartbitter-Muffins

Walnuss-Zartbitter-Muffins

Ein unkompliziertes Rezept für Walnuss-Zartbitter-Muffins

[Werbung] Walnuss-Zartbitter-Muffins

Ihr Lieben, ich habe mal wieder ein ganz einfaches Rezept für euch gefunden. Dieses Rezept für Walnuss-Zartbitter-Muffins fällt in die Kategorie „Easy-Peasy-Rezepte“, denn es ist wirklich total unkompliziert. Kennt ihr alle die Situation, dass sich überraschend Besuch ankündigt, oder last-minute etwas vorbereitet werden muss? Falls ihr dann ein einfaches, leckeres Rezept benötigt, ist dieses hier vielleicht genau das Richtige für euch. Perfekt für die herbstliche Kaffeetafel oder auch einfach nur so.

Weiterlesen „Walnuss-Zartbitter-Muffins“

Kurkuma-Dinkel-Grissini

| Kurkuma-Dinkel-Grissini |Bezahlte Kooperation mit wearebetterfoods

Kurkuma-Dinkel-Grissini  auf Tablett angerichtet mit   Curcumin von Betterfoods
Kurkuma-Dinkel-Grissini

Kurkuma-Dinkel-Grissini | Vor einiger Zeit habe ich schon ein Rezept für die Kurkuma-Brötchen veröffentlicht und es ist seitdem ein echter Blog-Seller geworden. Jetzt habe ich erneut ein spannendes Kurkuma-Rezept für euch und zwar knusprige Kurkuma-Dinkel-Grissini.

Kurkuma-Dinkel-Grissini mit Schwarzkümmel und Meersalz

Kurkuma wird aus einer Pflanze namens Gelbwurz [Curcuma longa] gewonnen, die zur Gattung der Ingwergewächse gehört. Kurkuma heisst im englischsprachigen Raum oft Tumeric. In der Ayurvedischen Lehre ist Kurkuma schon lange ein wichtiger Bestandteil der täglichen Ernährung. Deswegen fängt das am morgen bereits mit einem Glas Goldene Milch an. Auch Goldene Milch enthält als elementaren Bestandteil Kurkuma.

Weiterlesen „Kurkuma-Dinkel-Grissini“

Kurkuma-Sirup

Werbung| Kurkuma-Sirup mit Ingwer und Trauben

Eine Flasche Kurkuma-Ingwer-Trauben-Sirup auf einem Tablett mit Kurkuma  und Ingwer    Daneben Weintrauben und Sonnenblumen
Kurkuma-Sirup

Jetzt mit dem Kurkuma-Sirup das Immunsystem ankurbeln

Die Herbstzeit hat begonnen und neben COVID19 sind auch noch viele typische Erkältungs- und Grippeviren im Umlauf. Daher ist es jetzt an der Zeit, das Immunsystem anzukurbeln. Dieser Kurkuma-Sirup ist ein toller Beitrag dazu. Durch den zugefügten Traubensaft erhält der Sirup eine angenehme Süße, die sich gut mit der holzigen Note des Kurkumas vereint. Zusammen mit der Schärfe des Ingwers ergibt sich eine durchaus spannende Kombination.

Weiterlesen „Kurkuma-Sirup“

Tomaten-Muffins

Ein schnell gemachtes Rezept für Tomaten-Muffins

Tomaten-Muffins mit  Honig-Tomaten auf  Holz-Untergrund
Tomaten-Muffins

Rezept für Tomaten-Muffins|Bezahlte Kooperation mit Looye Kwekers www.looye.com Die Sommerferien sind bereits zu Ende, die Kinder in der Schule und der Rest von uns muss wieder arbeiten. Leider ist der Erholungs-Effekt immer viel zu schnell vorüber, findet ihr nicht auch? Kaum hat uns der Alltag zurück, stellen wir uns wieder die Essens-Frage: „Was sollen wir den Kindern oder uns bloß in die Lunchbox packen“? Irgendwie sind die Ideen nach kurzer Zeit verpufft und die trostlose Monotonie hält wieder Einzug. Deswegen habe ich hier mal ein flott gemachtes, leckeres Rezept für Tomaten-Muffins für euch. Damit kommt direkt eine schöne Abwechslung in die Lunchbox.

Weiterlesen „Tomaten-Muffins“

Dinkel-Rosinen-Waffeln

Werbung | Dinkel-Rosinen-Waffeln

Dinkel-Rosinen-Waffeln angerichtet auf einem Tisch mit Geschirr von Villeroy &Boch Althea Nova und  rosa Rosen
Dinkel-Rosinen-Waffeln

Neulich hat es mich mal wieder gepackt und es war sofort klar:“Heute ist einer dieser Waffel-Tage“. Ob Buttermilch- oder Quark-Waffel war mir erst einmal egal. Daher habe ich einfach mal ein bisschen in meiner Küche herum experimentiert. Dabei ist dann dieses köstliche Rezept entstanden. Zumindest waren wir alle hin und weg davon. Besonders angetan waren wir von der tollen Kombination der Aromen in diesem Waffel-Rezept. Diese leckere Mischung aus Nüssen, Rum-Rosinen und Zimt ist genau das richtige für verregnete Tee-Stunden.

Weiterlesen „Dinkel-Rosinen-Waffeln“

Lavendel-Zitronen-Brot

Ein Anschnitt vom Lavendel-Zitronen-Brot auf einem Abkühlgitter mit Zitrone und Lavendel dekoriert.
Lavendel-Zitronen-Brot

Das Lavendel-Zitronen-Brot weckt Urlaubsgefühle

Werbung | Lavendel-Zitronen-Brot Wenn man an Lavendel denkt, gibt es viele Assoziationen. Die einen denken sofort an die weiten Lavendel-Felder in der Provence, an Sommer, Sonne und den betörenden Duft, die anderen an Wäsche-Sackchen in Oma´s Kleider-Schrank zur Mottenabwehr. Lavendel mag man, oder eben nicht. Für die Lavendel-Fan´s allerdings, ist dieses Brot so etwas wie eine kulinarische Reise. Reisen in 2020 blieb für viele dank COVID19 ein unerfüllter Traum. Mit diesem Brot zaubert ihr etwas Sonne auf den Tisch. Deshalb solltet ihr es direkt mal ausprobieren. Hierzu braucht ihr nur wenige Zutaten, etwas Liebe und Zeit. Dafür werdet ihr mit einem genussvollen Moment belohnt. Versprochen!

Zutaten:

  • 10g Hefe [frisch]
  • 320ml lauwarmes Wasser
  • 1 TL Honig
  • abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
  • 1 gehäufter TL Lavendelblüten, fein gehackt
  • 500g T65 Baguettemehl [alternativ Dinkel 630]
  • 2 TL Backmalz, enzymaktiv
  • 2 TL Salz

Zubereitung:

  1. Hefe, Wasser und Honig in den Mixtopf geben und verrühren |TM|2.5 min|37°C|Stufe 2.5|
  2. Die restlichen Zutaten zugeben und zu einem glatten Teig kneten |TM|5min|Teigstufe|Bei der Verwendung von Dinkelmehl bitte nur 3min kneten.
  3. Teig zu einer Kugel formen und in eine gefettete Schüssel mit Deckel umfüllen. Anschließend an einem warmen Ort 45min gehen lassen
  4. Den Teig falten und rundwirken, erneut abdecken und nochmals 1 1/2 -2 h an einem warmen Ort gehen lassen bis sich sein Volumen verdoppelt hat.
  5. Den Teig auf eine bemehlte Backmatte stürzen und mehrmals vorsichtig falten und dann zu einem ovalen Laib formen. Bitte darauf achten, dass die Luft nicht aus dem Teig herausgedrückt wird.
  6. In einen Bräter o.ä. setzen und mit Deckel verschliessen [ich backe meine Brote im Zaubermeister von The Pampered Chef® oder im Dutch Oven von Römertopf®].
  7. In den kalten Backofen schieben, Temperatur auf 230° Ober-/ Unterhitze einstellen und 1h backen

Wenn dir das Rezept gefallen hat, lass mir doch gerne ein Like oder einen Kommentar als Feedback da. Weitere leckere Rezepte findest du auf der Startseite im Verzeichnis http://Lindenthalerin.com Zubehör für den Thermomix findest du hier * https://www.wundermix.de/?sPartner=71100

Danke, dass ihr vorbeigeschaut habt und bis zum nächsten Mal,

Eure Lindenthalerin💕👩🏼‍🍳

Den Anschnitt könnt ihr hier live auf Instagram sehen:

https://www.instagram.com/reel/CD66MI-Kh0D/?igshid=10n8cfsy5vaym

*Aff.Link: Ich erhalte eine kleine Provision, wenn ihr über diesen Link bestellt, ohne dass sich das Produkt für euch verteuert. Das hilft mir bei den Unterhaltskosten für diesen Blog. Dafür danke ich euch sehr!