Gewürz-Gugelhupf mit Rioja

Es ist soweit, tatsächlich sind wir schon wieder in dem Monat gelandet, den hierzulande keiner so richtig leiden mag. „November Rain“ und Depri-Musik von H.I.M läuft wieder vermehrt im Radio, also höchste Zeit die Seele ein bißchen zu pampern.

Der Aufruf von Lecker&Co zur Blogparade: „Tag des Gugelhupfs“ kam da gerade recht. Am 15.11.2008 um 8:00 Uhr morgens haben wie ich, viele andere Blogger ihr Gugelhupf-Rezept veröffentlich und ich freue mich sehr auch ein Seelentröster-Rezept beisteuern zu können. Die Links zu den anderen Gugelhupf-Rezepte findet ihr am Ende des Beitrags, so dass ihr überall ein bisschen herumstöbern könnt. Schaut doch mal vorbei!

Wir alle wissen, dass bei Kummer und Sorgen Schokolade hilft, Gewürze gesundheitsfördernde Wirkungen haben können und Alkohol an manchen Tagen absolut zum Wohlbefinden beiträgt. Hier habt ihr alles in einem Rezept. Kuchen mit Schokolade, Gewürzen und leckerem spanischen Rioja.

Macht die Kerzen an, schmeisst euch auf die Couch, esst ein Stückchen vom Seelentröster und lasst es euch richtig gut gehen, denn ihr habt es euch verdient. In diesem Sinne wünsche ich euch leckeren Genuss und viel Spass beim nachmachen,

eure Lindenthalerin💕👩🏼‍🍳

Zutaten:

  • 250g Butter
  • 210g Rohrohrzucker
  • 1 Vanilleschote (das ausgekratzte Mark)
  • 5 Eier
  • 250g Dinkelmehl Typ 630
  • 1/2 Btl. Backpulver
  • 1/2 Tafel Blockschokolade
  • Gewürze:
    • 1TL Zimt
    • 1TL Kardamon
    • 1/2 TL Nelkenpulver
    • 1/2 TL frisch geriebene Muskatnuss
    • 1 Prise Salz
    • 1/2 Tl gemahlener Ingwer
    • 1 TL Stollengewürz
  • 130ml Rotwein (z.B.Rioja)
  • Puderzucker zum bestäuben

Zubereitung:

  1. Backofen vorheizen 165°C Umluft
  2. Schokolade grob hacken Thermomix: 5sec / Stufe 8
  3. Butter, Zucker, Mark der Vanilleschote in den Mixtopf geben. Thermomix: 30sec. / St. 4
  4. Die Eier trennen
  5. Die Eigelbe nacheinander aufs laufende Messer geben Thermomix: 20 sec. / St. 4.5 und in eine große Backschüssel umfüllen
  6. Eischnee schlagen (ich mache das der Einfachheit halber mit dem Handmixer)
  7. Mehl und Backpulver in die Backschüssel sieben und die Gewürze zugeben
  8. Mit dem Spaten alles verrühren
  9. Rotwein zugeben und unterrühren
  10. Eischnee unterheben
  11. In die Gugelhupf-Form geben (ich verwende eine Platin-Silikonform, diese wird nicht gefettet, sondern nur kalt ausgespült und abgeschüttelt, nicht abtrocknen!)
  12. Den Gugelhupf ca. 60-65 min. backen. Bitte eine Stäbchenprobe machen, jeder Ofen ist anders
  13. Mit der Form nach oben auf ein Gitter stellen und abkühlen lassen und anschliessend vorsichtig herauslösen
  14. Den abgekühlten Kuchen mit Puderzucker bestäuben

 

 

  1. LECKER&Co: Früchtebrot Gugelhupf
  2. Küchenmomente: Blaubeer-Gugelhupf mit Amarettini
  3. Ninamanie: Herzhafter Zupfgugelhupf
  4. Julias Torten und Törtchen: Bratapfel Milchreis Gugelhupf mit Zimtglasur
  5. The Apricotlady: Pikanter Jausn Gugl
  6. Küchenlatein: Whisky-Schokoladen-Gugelhupf
  7. Süsse Zaubereien: Stroopwafel Gugelhupf
  8. Giftige Blonde: Falscher Hase oder falscher Gugelhupf
  9. Meine Torteria: Schoko-Kirsch-Gugelhupf
  10. herzelieb: Marmorkuchen Gugelhupf ohne Hefe und ohne Backpulver
  11. zimtkringel: Glühweingugelhupf
  12. Turbohausfrau: Eierlikörgugelhupf
  13. Linals Backhimmel: Cranberry Orangen Gugelhupf
  14. Chili und Ciabatta: Orangen-Gugelhupf mit Walnuss-Kruste
  15. Evchen kocht: Herzhafter Lauch-Speck-Gugelhup
  16. Cookie und Co: Espresso-Schoko-Gugelhupf
  17. Lindenthalerin: Gewürz-Gugelhupf mit Rioja
  18. Jessis Schlemmerkitche: Spekulatius Gugelhupf mit Cheesecake-Füllung
  19. Anna Antonia: Pseudo-Gugl mit Haselnüssen
  20. danielas foodblog: Mini Gugel mit weißer Schokolade
  21. Obers trifft Sahne: Gugelhupfsemmelknödel
  22. Ina Is(s)t: Honig Gugelhupf mit kandierten Gewürznüssen
  23. 1x umrühren bitte aka kochtopf: Hefe-Gugelhupf mit getrockneten Kirschen und Schokolade
  24. ÜberSee-Mädchen: Nussiger Kaffee-Schoko-Guglhupf
  25. Keksstaub: Spekulatius Apfel Mini Gugl
  26. kohlenpottgourmet: Safranguglhupf mit Walnüssen und Karamellguss
  27. Aus meinem Kochtopf: Geschlagener Kuchen aus der Picardie le Gateau Battu Picard
  28. Auch was: Esskastanien Schoko-Gugelhupf
  29. krimiundkeks: Gugelhupf à la Mozartkugel
  30. Cuisine Carolin: Marmorgugelhupf mit Erdnussbutter & Kirschen
  31. Manus Küchengeflüster: Guglhupf mit Rumrosinen
  32. CorumBlog 2.0: Mini-Gugelhupfe mit Rotwein und Schokolade
  33. DynamiteCakes: Printen-Gugelhupf mit Mandeln (vegan)
  34. Colors of Food: Mini Eierlikör-Gugelhupfe mit Amarenakirschen
  35. Coffee 2 Stay: Winterliche Apfelhüpfe in acht Schritten
  36. Mein wunderbares Chaos: Zum Tag des Gugelhupfs: meine Version mit Schokolade und Mango
  37. Küchenkränzchen: Weihnachtlicher Orangen Gugelhupf
  38. Schnin’s Kitchen: Kleine Gebrannte-Mandeln-Gugelhupfe
  39. eat Tolerant: glutenfreie Schoko-Kokos-Gugelhupfe mit Karamellsauce
  40. Salzig Süß Lecker: Orangen-Gewürzgugelhupf à la Marrakesch
  41. Glücksgenuss: Veganer Schokoladengugl mit Baileys
  42. moey’s kitchen: Monkey Bread mit Karamellsauce
  43. Labsalliebe: Persian Love Bundt Cake
  44. Keks & Koriander: Apfel-Nuss-Gugl mit Zimtguss

Golden-Rice-Dessert

Im Herbst mag ich sehr gerne wärmende Speisen und Getränke. Ich trinke Unmengen an Ingwer-Tee, liebe deftige Eintöpfe oder überhaupt dicke Suppen und benutze auch mehr Chili beim kochen. Die Idee zu diesem Nachttisch kam, als ich kürzlich wieder einmal Goldene Milch getrunken habe. Das Glas ist immer so schnell leer und ich wollte etwas sättigenderes, wenn es schon was Süßes sein muss. Das kommt in der kalten Jahreszeit nämlich häufiger bei mir vor.

Zutaten Milchreis:

  • 500ml Mandelmilch (normale geht auch)
  • 30g Rohrohrzucker
  • 110g Milchreis
  • 1 Prise Salz
  • 1/4 TL Ingwer gemahlen
  • 1/2 TL Zimt gemahlen
  • 1/2 TL Kurkuma gemahlen
  • 1/2TL Kardamom gemahlen
  • 1 EL Kokosöl
  • Etwas frisch geriebenen Muskat
  • Eine Prise schwarzer Pfeffer

Zutaten Kompott:

  • 1 Dose Aprikosen (abgetropft)
  • 100ml Orangensaft
  • 20g Speisestärke
  • 20g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 ordentliche Prise Zimt

Zubereitung Milchreis:

  1. Die Milch, Reis, Zucker, Salz und Gewürze in den Mixtopf geben. Thermomix: 38min / 90°C / Rückwärtslauf/ Stufe 1
  2. Kokosöl zugeben und mit dem Spatel umrühren, umfüllen und 15min stehen lassen

Zubereitung Kompott:

  • Alle Zutaten in den Mixtopf geben und  7 min / 100°C / Rückwärtslauf / Stufe 2

Alles schön auf Tellern oder in kleinen Gläsern anrichten und servieren.

Der Milchreis schmeckt am besten warm, kann aber auch kalt genossen werden.

Wie immer viel Erfolg beim Nachkochen und ich freue mich über eure Rückmeldungen.

Liebe Grüße, eure Lindenthalerin💕👩🏼‍🍳

Belgischer Bierklotz

[Werbung] Bei einer Veranstaltung in diesem Jahr lernte ich das Bier der Brauerei Leffe kennen. In der Stadt der Kölsch-Trinker lebend, kann der Genuss eines anderen Bieres schon mal zu gesellschaftlichen Konflikten führen und ein bisschen schäme ich mich auch “ fremdgegangen“ zu sein, aber eben auch nur ein bisschen! Das würzige, hopfige Bier eignet sich nicht nur bestens zum trinken sondern auch zum verbacken. Lange habe ich an diesem Rezept herumgetüftelt bis es so war wie ich es mochte und hier findet ihr jetzt das Ergebnis. Das Bier ist auch in Deutschland erhältlich und selbst wenn es schmerzt komme ich zu dem Fazit: Auch andere Länder haben schöne Biere!

Zutaten:

  • 10g Hefe
  • 1 Flasche Leffe blonde 0,33l
  • 100ml Buttermilch
  • 400g Dinkel TYP 1050
  • 250g Dinkel Typ 630
  • 100g Roggenmehl
  • 1 TL Rübenkraut
  • 3 TL Salz
  • 2TL Brotgewürz
  • 2 TL Backmalz (ich verwende enzymaktives)
  • 1 EL Balsamico

Zubereitung:

Bei der Zubereitung ohne Thermomix müssen alle Zutaten Zimmertemperatur haben.

  1. Die Hefe, das Bier und das Rübenkraut vermischen bis die Hefe sich auflöst. in den Mixtopf geben. Thermomix: 5min/ 37°/ Stufe 2.5 erwärmen
  2. Die restlichen Zutaten zugeben und verkneten. Thermomix: 5min / Teigstufe
  3. Den Teig in eine verschliessbare Backschüssel geben und bei Zimmertemperatur 7 Stunden gehen lassen.
  4. Den Teig auf eine Backmatte stürzen und mehrfach falten und anschliessend rundwirken. Dazu empfiehlt es sich ein Video auf YouTube anzuschauen.
  5. Den geformten Laib in einen gefetteten bemehlten Römertopf oder ähnliches geben (Cocotte, gußeiserner Bräter). Ich verwende einen großen Zaubermeister von TPC®️.
  6. Die Oberfläche des Brotes bemehlen und anschliessend einschneiden (z.B. diagonal oder rautenförmig) und mit Deckel verschliessen.
  7. In den kalten Backofen auf die unterste Schiene stellen und dann auf 230°C Ober-/ Unterhitze 1 Std. backen.
  8. Den Bräter herausnehmen. Wenn man auf die Unterseite des Brotes klopft, sollte es hohl klingen.
  9. Das Brot auf einem Gitter gut abkühlen lassen und dann geniessen

Die  Aufbewahrung  meiner Brote erfolgt in einem Leinenbeutel. Da bleibt es, falls es nicht vorher weggefuttert wird gut 3 Tage frisch.

Wie immer wünsche ich euch viel Erfolg und freue mich über euer Feedback.

Alles Liebe, eure Lindenthalerin 💕👩🏼‍🍳

Foodhotel „Wonderland Edition“

img_3203{Werbung} Leider bin ich sehr spät mit diesem Beitrag, da ich erst krank und dann im Urlaub war, aber hey, besser spät als nie, oder? Was ich euch nicht vorenthalten möchte, ist ein kleiner Bericht von meinem letzten PR-Event.

Mitte Oktober hatte ich eine tolle Einladung von CHEFKOCH bekommen und zwar zum 1. Foodhotel „Wonderland Edition“. Dabei verwandelte sich das Kameha Grand Hotel in Bonn in einen großen Indoor-Food-Market mit tollen Ausstellern und natürlich dem CHEFKOCH Team. Bei der Anmeldung hatte ich auch noch ein bisschen Glück, so dass ich einen der begehrten Plätze für die exklusive Bloggertour morgens bekommen habe.

So ein Event ist immer schön, zum einen weil man immer wieder neue Menschen kennenlernt, neue Produkte probiert und jede Menge dazulernt, zum anderen weil man auch nette Bloggerfreunde wieder trifft. So habe ich mich sehr gefreut Anja Meine Tortertia, Julia Julias Torten und Törtchen, Katharina Backbienchen, Ria Frau Stiller backt, Jessica & Jessica Eat Tolerant, Jessi´s Schlemmerkitchen Birgitt Love of cake, Christina Farbbecher`s Cuisine, und Fred Einfach Nachschlagen! wiederzusehen, nicht zu vergessen Maja Moey´s Kitchen und Lars Colors of Food von CHEFKOCH, ohne die ich gar nicht dorthin gekommen wäre! Danke ihr Lieben, dass ihr immer an mich denkt!

Besonders beeindruckt hat mich bei der Bloggertour der Stand von Tropicai . img_3204Die Produkte kommen von den Philippinen und werden fair gehandelt. Tropicai unterstützt vor Ort Bildungsangebote und der Anbau erfolgt in Mischkulturen ohne Pestizid-Einsatz. Das ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt schon eine ganze Menge. Für mich ein durchaus interessantes Unternehmen, mit sehr schönen Produkten und engagierten Mitarbeitern. Ulrike Straub, die für das Marketing bei Tropicai verantwortlich ist, hat uns ihre Leidenschaft für das Projekt spüren lassen. Die Produkte sind, soweit ich sie bisher probieren konnte von sehr guter Qualität und die Preise meiner Meinung nach fair.

Auch der Stand von Jacky F   war eine echte Überraschung für mich. Das roh für mich relativ langweilig schmeckende Fruchtfleisch der unreif geernteten Jackfruit verwandelt sich nach der Bearbeitung mit entsprechenden Gewürzen in einen echten Fleischersatz mit dem man eine Pulled-Pork-Illusion an den Geschmacksnerven erzeugen kann. Hätte ich es nicht gewusst, würde ich glauben ich hätte Fleisch gegessen.

(Für diese Aussage wurde ich unglücklicherweise nicht bezahlt und bin auch kein Veganer!!!)

Die reife Jackfruit, wie ich sie von meinen Asienreisen kenne, ist ja süß und wird eher für die Dessertzubereitung verwendet. Daher hatte ich echte Probleme bei dieser Frucht an einen Fleischersatz zu glauben, aber hey, ihr habt mich eines besseren belehrt!

img_3208

img_3217

Den Stand von Lakrids fand ich sehr schön, nur bin ich bedauerlicherweise gar kein Lakritz-Fan und auch diese Produkte haben mich leider nicht bekehren können. Der überwiegende Teil unserer Truppe war aber hochbegeistert und die Ware war auch superschön verpackt. Für Lakritz-Freunde also bestimmt ein tolles Geschenk.  Kleiner Tipp: Es gibt sogar einen Adventskalender.

Die Jungs von Taifun Tofu aus Freiburg haben uns sehr ambitioniert und mit Live-cooking ihre Produkte präsentiert. Das Unternehmen das bereits seit Jahrzehnten in der Herstellung von Tofu aktiv ist und als Abnehmer von Bio-Soja aus Deutschland aktiv den Soja-Anbau fördert, ist mittlerweile bereits zum zweiten Mal für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie „Kleine und mittlere Unternehmen“ vorgeschlagen, eine Thematik, die mit global wachsender Vermüllung immer wichtiger wird. Mein Favorit war auf alle Fälle der Räucher-Tofu. Freue mich schon sehr, diesen nach meiner Urlaubsrückkehr zu verarbeiten.

Alle Unternehmen aufzulisten, die als Aussteller dabei waren, würde diesen Beitrag sprengen, aber ich habe mich auch gefreut die Produkte der Ölmühle Solling und True Popcorn  beim Foodhotel wiederzusehen. Beide Unternehmen kommen aus NRW und haben leckere Produkte im Sortiment.

Meiner Meinung nach kann man sagen, dass bestimmte Foodtrends auch weiterhin Bestand haben werden. Der Gin-Hype ist noch nicht abgeebbt und auch die Superfood-Schiene lässt sich immer wieder etwas Neues einfallen. Smoothie zum trinken zu langweilig? Ok, der kommt jetzt als kompakter Keks daher. So gesehen bei Frau Ultrafrisch. Warum auch nicht?

Auch die fast schon zeremoniell anmutende Kaffeezubereitung auf höchstem Niveau hat weiterhin ihre Fans und trifft genau meinem Geschmack. Schließlich trinke ich jeden Morgen meinen Kaffee seit ich 5 Jahre alt bin und wie ich, wurde er mit jedem Lebensjahr besser <jk>.

Alles in allem war es ein absolut gelungenes Event, in gewohnter CHEFKOCH-Qualität, das hoffentlich im nächsten Jahr wieder veranstaltet wird.

Lieben Dank an die Organisatoren, die Aussteller und alle helfenden Hände, die durch ihren Einsatz dafür gesorgt haben, dass wir alle einen so schönen und erfolgreichen Tag verleben konnten. #CHEFKOCH #kamehagrand #FOODHOTEL18

Eure Lindenthalerin💕👩🏼‍🍳

Champignon–Risotto

Die liebe Susan, die den ausgesprochen schönen Blog Labsalliebe  betreibt, bei dem sich alles um die persische Küche dreht, feiert ihren 3. Bloggeburtstag und veranstaltet dazu ein Blog-Event rund um das Thema Reis. Dazu erst einmal die allerherzlichsten Glückwünsche von mir💕 Da ich ein ausgesprochener Reisliebhaber bin, wollte ich auch gerne dabei sein und habe dieses Champignon-Risotto-Rezept für den Thermomix beigesteuert.

Zutaten:

  • Eine handvoll frische Kräuter (z. B. Petersilie, Schnittlauch, Basilikum)
  • 250g Champignons
  • 80g Parmesan in Stücken
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 rote Zwiebel
  • 100g Butter in Stücken
  • 320g Arborio-Reis (Risotto-Reis)
  • 160 ml trockener Weißwein
  • 650 ml Gemüsebrühe
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1-2 Spritzer Worcester- Sauce
  • Etwas frisch geriebenen Muskat
  • Evtl. etwas Salz je nach Salzgehalt der verwendeten Brühe

Zubereitung:

  1. abgezupfte Kräuter in den Mixtopf geben Thermomix: 3 sec./ Stufe 8 und anschließend umfüllen.
  2. Parmesan in den Mixtopf geben, zerkleinern anschließend umfüllen. Thermomix: 15 sec./ Stufe 10
    Mixtopf ausspülen
  3. Die Zwiebel vierteln und zusammen mit dem Knoblauch in den Mixtopf geben. Thermomix: 6 sec. / Stufe 5 Anschließend mit dem Spatel nach unten schieben.
  4. 70g von der Butter abnehmen und in den Mixtopf geben. Thermomix: 2.5 min / 120°C/ Stufe 1 andünsten.
  5. Jetzt den Reis in den Mixtopf geben und einmal kurz mit dem Spatel durchrühren. Thermomix: 2.5min/100°C/Rückwärtslauf/ Stufe 1
  6. Die Pilze zugeben und den Wein angießen. Thermomix: 1min/ 100°C/ Rückwärtslauf/ Stufe 1 ohne Messbecher. Danach gut umrühren, damit nichts am Topfboden haften bleibt.
  7. Die Gemüsebrühe, Tomatenmark, Gewürze und Worcestersauce zugeben. Gareinsatz auf den Deckel als Spritzschutz stellen. Thermomix: 16min / 100°C/ Rückwärtslauf/ Stufe 1 garen. Probieren ob der Reis den richtigen Biss hat, ansonsten die Garzeit evtl. etwas verlängern. (Es gibt soviel unterschiedliche Reissorten, sodass die Garzeit dementsprechend auch variiert wie bei Pasta)
  8. Restliche Butter, die Hälfte der Kräuter und den Parmesan zugeben und mit dem Spatel umrühren. 2-3 min durchziehen lassen, abschmecken und auf 4 Tellern anrichten. Mit dem restlichen Käse und Kräutern bestreuen und genießen.

Wie immer wünsche ich euch gutes Gelingen und genussvollen Gaumenschmaus,

Eure Lindenthalerin💕👩🏼‍🍳

Lemon Cheesecake Light

Käsekuchen gehört zu meinen absoluten Lieblingskuchen. Als Kind mochte ich den komischerweise gar nicht so gerne.

Leider gehört Käsekuchen ja nicht gerade zu den kalorienarmen Vertretern der Kaffee-Tafel. Trotzdem habe ich versucht, für die Kalorienzähler eine „Light“-Version zu schaffen, wo der sonst übliche Teil an 600ml Schlagsahne auf 100ml reduziert und mit 500g Joghurt verlängert wurde. Immerhin 1 Pfund Schlagsahne weniger. Das ist doch schon was, oder?

Geschmacklich ist das ein sehr zitroniger, erfrischender Käsekuchen, dessen magere Zutaten man keinesfalls herausschmeckt und der den Vergleich zu den Vollfett-Varianten nicht zu scheuen braucht.

Ihr benötigt:

Eine gefettete und am Boden mit Backpapier belegte Springform (26cm Durchmesser)

Zutaten:

Für den Teig

  • 100g kalte Butter, gewürfelt
  • 80g Rohrohrzucker
  • 2 Btl. Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 250g Dinkelmehl 630
  •  10g Backpulver

Für den Belag:

  •  3  Eier
  • Schale und Saft von 2 kleinen Bio- Zitronen (ca. 100ml)
  • 2 Beutel Vanille-oder Sahnepuddingpulver
  • 500g Magerquark
  • 500g Joghurt
  • 100ml Sahne

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 170°C vorheizen.
  2. Die Zutaten für den Teig in den Mixtopf geben und verkneten. Thermomix: 30sec. / Stufe 6
  3. Den Teig in die Springform geben und einen ca. 5cm hohen Rand arbeiten
    Die Eier, Zitronenabrieb und Saft, Quark, Joghurt und Sahne in den Mixtopf geben. Thermomix: 20 sec. / Stufe 5 verrühren
  4. Auf den Teigboden geben und gleichmäßig verteilen
    auf die mittlere Schiene in den Backofen stellen und ca. 50min backen. Das ist sehr unterschiedlich bei den einzelnen Öfen. Wenn man eine Seite anhebt sollte der Kuchen nicht mehr stark hin- und her wabbeln. Deshalb ist es günstig eher länger bei niedriger Temperatur zu backen.
  5. Backofentüre einen Spalt offenhalten, den Backofen ausschalten und den Kuchen noch ca. 30min im Backofen stehen lassen (je nach Bräunungsgrad, evtl. mit Alufolie abdecken)
  6. Den Kuchen in der Springform auf ein Gitter stellen und komplett auskühlen lassen

Geniesst diesen erfrischenden Käsekuchen und viel Erfolg beim Nachbacken wünscht euch eure Lindenthalerin💕👩🏼‍🍳

Flotte Apfel-Tarte

Für dieses Rezept braucht man nicht mal einen Thermomix sondern nur einen Schneebesen und eine Schüssel. Blitzschnell zubereitet ist diese Tarte ideal, wenn sich überraschend Besuch ankündigt, oder man einfach ganz spontan ein Hüngerchen auf Apfelkuchen entwickelt.

Ihr benötigt:

Eine Tarte-Form mit 26 cm Durchmesser

Zutaten:

  • 1 Rolle Blätterteig
  • 2 große Äpfel, z .B Pink Lady
  • 170 ml Schlagsahne
  • 2 Eier Klasse M
  • 1/2 TL Zimt
  • 3 EL Zucker
  • 2 Btl. Vanillezucker
  • 1 EL Cognac oder Sherry (für Kinder könnt ihr den Alkohol durch Sirup, z. B. Karamell, Holunder oder Vanille ersetzen).
  • 3 EL Mandelblättchen zum bestreuen

Zubereitung:

  1. Die Tarteform einfetten.
  2. Den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen.
  3. Den Blätterteig evtl. auswellen und in die Tarteform legen (mit dem Papier)Überstehendes abschneiden und daraus Rand formen, falls nötig. Den Blätterteigboden mit einer Gabel mehrmals auf der ganzen Fläche einstechen.
  4. Äpfel waschen, schälen und in sehr dünne Scheiben schneiden (oder Hobel benutzen) und gleichmäßig auf dem Boden verteilen.
  5. 1 Btl. Vanillezucker auf die Äpfel streuen.
  6. Sahne, Eier, Zimt, Zucker und Cognac in einer Schüssel verrühren. Wer das im Thermomix machen möchte: 20sec / Stufe 4   Die Mischung über die Äpfel geben.
  7. Mit den Mandelblättchen bestreuen und den 2. Beutel Vanillezucker darüber verteilen
  8. Auf der mittleren Schiene ca. 60 min im Backofen backen.

Dazu passt perfekt Schlagsahne oder 1-2 Kugeln Vanille- Eis!

Guten Appetit wünscht euch eure Lindenthalerin💕👩🏼‍🍳