Schoko-Käsekuchen

Schoko-Käsekuchen

Dieser Schoko-Käsekuchen mit Nuss-Nougat-Creme ist ein Träumchen…

[Werbung durch Markennennung] Dieser Kuchen ist das Ergebnis einer lang gehegten Sehnsucht. Schon seit einiger Zeit wollte ich gerne eine Kombination von Käsekuchen mit meiner Lieblings-Nuss-Nougat-Creme, deren Namen ich hier nicht nennen darf, kreieren. Heute ist es nun endlich soweit: Hier könnt ihr jetzt das fertige Ergebnis sehen!

Weiterlesen „Schoko-Käsekuchen“

Gingerbread

Leckeres, einfaches Rezept für Lebkuchenmänner [ Gingerbread Man ]

Gingerbread | Honigkuchen

[Werbung] Gingerbread | Rezept

Ich liebe Honigkuchen-Teige, ihr auch? Viele scheuen sich ja vor der Verarbeitung aber ich sage euch, es ist alles nur eine Frage der Vorbereitung. Denn alles was ihr an know-how haben müsst, findet ihr hier Plätzchen -Tipps

Jetzt noch ein ehrliches Wort an euch , ihr wisst ja, ich liebe meinen Thermie. Aus meiner Erfahrung kann ich bereits sagen, dass bei Honigteigen die meisten Küchenmaschinen an ihre Grenzen stoßen. Die Teige sind extrem kompakt und schwer, da macht leider auch der Thermomix® keine Ausnahme. Deshalb mache ich den Teig so, mit anschließender Handarbeit.

Zutaten für das Gingerbread:

  • 10g frischer Ingwer in Stücken
  • 150g Rohrohrzucker
  • Ingwerpulver 1 1/2 EL
  • 100g Grafschafter [Zuckerrübensirup]
  • 170g Butter gewürfelt
  • 50ml Reissirup [z.B von Werz bio]
  • 1 TL Ceylon-Zimt
  • 1/2 TL frisch geriebener Muskat
  • 250g Dinkelmehl Typ 630
  • 1/2 TL Kardamon
  • Eine Prise Muskatblüte
  • 100g Roggenmehl
  • 150g Dinkelmehl Typ 1050
  • Ein Ei Klasse L
  • 1 TL Natron
  • 1/4 TL Salz

Puderzuckerguss

  • 400g Puderzucker
  • 1EL frisch gepresster Zitronensaft
  • 2 EL heißes Wasser
  • 1 Eiweiss
  • optional Lebensmittelfarbe

Zubereitung:

  1. Den gewürfelten Ingwer zusammen mit dem Zucker in den Mixtopf geben | TM | 10sec. | Stufe 10 | mit dem Spatel nach unten schieben
  2. Butter, Grafschafter, Reissirup und alle Gewürze ausser dem Salz zugeben und schmelzen | TM | 4min | 85°C | Stufe 1 |
  3. Die Mehle, Salz, Natron und Ei zugeben und verrühren | TM |15sec | Stufe 7 |
  4. Mit dem Spatel einmal nach unten schieben und nochmals | TM |5sec | Stufe 7|
  5. Den bröseligen Teig auf eine Backmatte geben und nochmal durchkneten, bis er eine geschmeidige Konsistenz hat.
  6. Den Teig in eine Schüssel füllen mit Deckel verschließen und mindestens 1 h kalt stellen
  7. Backofen auf 175°C Umluft vorheizen
  8. Den Teig auf 5-7mm aus rollen [Das geht am besten zwischen zwei Lagen Backpapier oder Klarsichtfolie]
  9. Mit Ausstechern das Gingerbread ausstechen und auf mit Backpapier belegte Bleche legen
  10. Vor dem Backen mit Milch bestreichen
  11. ca-8-10min backen
  12. Die Lebkuchen mit dem Papier auf ein Gitter ziehen und kurz abkühlen lassen
  13. Den Guss vorbereiten. Dazu heißes Wasser und Eiweiss in den absolut fettfreien und trockenen Mixtopf geben und pasteurisieren. | TM |6min | 60°C | Stufe 2 |
  14. Puderzucker und Zitronensaft zugeben und vermischen | TM |1min | Stufe 4 |
  15. Die Glasur in kleine Schalen füllen und nach Wusch damit verschiedenfarbige Glasuren anrühren
  16. Die fertigen Farben in kleine Spritzbeutel füllen und damit dekorieren
  17. Bevor das Gingerbread in Dosen gesetzt wird, muss die Glasur komplett getrocknet sein
Gingerbread Man

Jetzt wünsche ich euch wie immer viel Erfolg beim Nachbacken und jede Menge Spaß in der Küche. Wenn euch dieser Beitrag gefallen hat, freue ich mich sehr über ein Like, einen Kommentar oder das teilen dieses Beitrags.

Bis bald, eure Lindenthalerin💕👩🏼‍🍳

Plätzchen-Tipps

Der ultimative Plätzchen Ratgeber

[Werbung] Plätzchen-Tipps

Weihnachtsgebäck

Die Weihnachtsbäckerei ist in vollem Gange und was für die einen die reinste Freude ist, wird für die anderen schnell zum totalen Albtraum. Gerade wenn man nur der Familie wegen mit dem backen startet, ist der Frust oft vorprogrammiert, denn wie bei allen anderen Dingen im Leben auch, braucht man einfach ein paar Grundkenntnisse, um grobe Fehler zu vermeiden.

Weiterlesen „Plätzchen-Tipps“

Gebrannte Mandeln

Gebrannte Mandeln

Gebrannte Mandeln gehören zur Weihnachtszeit

[Werbung] Mögt ihr Gebrannte Mandeln auch so gerne? Sie lassen sich ja wirklich absolut einfach im Thermomix® zubereiten und sind deshalb auch ein schnell gemachtes Mitbringsel. In der Weihnachtszeit sind sie doch wirklich kaum wegzudenken, jedoch sind die Preise auf den Weihnachtsmärkten wirklich unverschämt teuer und daher für mich keine Option mehr. Umso besser, dass man sie jetzt so einfach selbst herstellen kann.

Weiterlesen „Gebrannte Mandeln“

Irish-Soda-Bread

…ganz easy, denn das Irish-Soda-Bread ist ohne Hefe und Sauerteig

Irish-Soda-Bread

Gemüsesuppe [Jessica]und Irish-Soda-Bread Photocredit: @eattolerant.de

[Werbung] Neulich habe ich einen schönen Küchentag mit der lieben Jessica von Eat tolerant verbracht. Wir haben leckere Gemüsesuppe und dieses tolle Brot zubereitet. Jessica betreibt einen ganz tollen Blog mit Rezepten für Menschen mit Nahrungsmittelintoleranzen, insbesondere Histamin-, Lactose- und Fructoseintoleranz. Schaut doch mal vorbei. Sie hat ganz tolle Rezepte für euch.

Weiterlesen „Irish-Soda-Bread“

Halloween-Kekse

Halloween steht vor der Tür…

Halloween-Kekse

[Werbung] Halloween-Kekse

Heute habe ich ein ganz fixes Rezept für Halloween Kekse für euch. Halloween hat bereits einen festen Platz im Herbst eingenommen, auch wenn es mir immer noch etwas fremd ist. Gerade wenn man kleine Kinder hat, biete saisonales backen eine tolle Möglichkeit, Kinder mit einzubeziehen, ihnen gestalterischen Freiraum zu geben und sie dadurch mit Erfolgserlebnissen zu belohnen.

Dieses Rezept könnt ihr natürlich auch außerhalb von Halloween gut zubereiten. Der Teig ist ganz einfach zu machen und eignet sich für alle Ausstecher. Achtet bitte immer gut darauf, dass der Teig immer kühl ist, sonst wird er schnell zu klebrig. Am besten rollt ihr nicht gleich den ganzen Teig aus, sondern nur Stücke davon und legt den Rest immer wieder in den Kühlschrank.

Uns schmecken diese Kekse immer gut und beim letzten mal hatten wir ein vierbeiniges Ungeheuer in unserer Küche, das die ganzen Kekse gestohlen hat. Diese reißende Bestie kann unmöglich unser lieber Haushund gewesen sein. Oder was meint ihr?

Diese Halloween Kekse sind ganz einfach zuzubereiten und ergeben circa 2 Bleche. Ihr könnt sie natürlich auch für alle anderen Ausstechformen verwenden. Es gibt also keine Ausreden mehr.

Zutaten für die Halloween-Kekse

  • Backpulver 1 TL
  • 120g Butter
  • 1 Ei Klasse L
  • 1 Beutel Vanillezucker
  • 250g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 100g Zucker
  • Optional: ich aromatisiere die Kekse gerne mit Gewürzen. Dafür eignen sich z. B. Ingwer, Zimt, Kardamon, oder Anis. Je nach Intensität des Gewürzes 1/2-1 TL zum Teig dazugeben

Zubereitung:

  1. Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen
  2. Alle Zutaten in den Mixtopf geben und vermischen |TM: 1,5min | Teigstufe|
  3. Teig in Folie wickeln und 30min kühl stellen
  4. Den Teig auf einer bemehlten Backmatte ausrollen [nicht zu dünn]
  5. Auf ein. mit Backpapier bemehltes Blech legen
  6. Ca. 9-11 min. backen [ich empfehle euch, immer erst einen einzelnen Probekeks zu backen, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie lange euer Ofen braucht]
  7. Die Kekse abkühlen lassen und dann nach Lust und Laune dekorieren

Wie immer wünsche ich euch viel Erfolg und vor allem Spaß beim nachbacken!

Bis demnächst,

Eure Lindenthalerin

Du suchst weitere leckere Rezepte? Dann schau doch mal hier. http://Lindenthalerin.com oder hier http://Rezeptwelt.de