Kurkuma-Dinkel-Grissini

| Kurkuma-Dinkel-Grissini |Bezahlte Kooperation mit wearebetterfoods

Kurkuma-Dinkel-Grissini  auf Tablett angerichtet mit   Curcumin von Betterfoods
Kurkuma-Dinkel-Grissini

Kurkuma-Dinkel-Grissini | Vor einiger Zeit habe ich schon ein Rezept für die Kurkuma-Brötchen veröffentlicht und es ist seitdem ein echter Blog-Seller geworden. Jetzt habe ich erneut ein spannendes Kurkuma-Rezept für euch und zwar knusprige Kurkuma-Dinkel-Grissini.

Kurkuma-Dinkel-Grissini mit Schwarzkümmel und Meersalz

Kurkuma wird aus einer Pflanze namens Gelbwurz [Curcuma longa] gewonnen, die zur Gattung der Ingwergewächse gehört. Kurkuma heisst im englischsprachigen Raum oft Tumeric. In der Ayurvedischen Lehre ist Kurkuma schon lange ein wichtiger Bestandteil der täglichen Ernährung. Deswegen fängt das am morgen bereits mit einem Glas Goldene Milch an. Auch Goldene Milch enthält als elementaren Bestandteil Kurkuma.

Warum dieser Hype um Kurkuma?

In den vergangenen Jahren konnte man einen regelrechten Trend um Kurkuma beobachten. Ob Kurkuma-Latte, Goldene Milch oder Kurkuma-Shots, immer häufiger taucht Kurkuma in Zusammenhang mit „Gesunder Ernährung“ auf. Was vor 4000 Jahren in Indien schon bekannt war, hält nun Einzug in unsere Ernährungspläne. Dabei gilt das eigentliche Augenmerk allerdings nicht dem Kurkuma selbst, sondern vielmehr dem darin enthaltenen Wirkstoff „Curcumin“.

Curcumin gehört chemisch in die Gruppe der natürlichen Farbstoffe. Ihm sagt man antioxidative, entzündungshemmende und schmerzstillende Wirkungen nach. Darum ist Kurkuma besonders interessant für Menschen mit entsprechenden Auto-Immun-Erkrankungen, bei denen Cortison in der täglichen Therapie eine Rolle spielt [z.B. Asthma, Colitis Ulcerosa, Rheuma, Morbus Crohn etc]. Dazu gibt es eine interessante Studie von der Universität des Saarlandes https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2016/11/22/curcumin-besser-als-cortison/chapter:1

Klingt eigentlich super, oder?

Klingt eigentlich super, oder? Wäre es auch, gäbe es da nicht einen kleinen Haken, der das Ganze kompliziert. Da war doch noch die Sache mit der Bioverfügbarkeit. Diese gibt uns Auskunft darüber, wie der menschliche Organismus die einzelnen Stoffe verarbeiten kann. Leider ist sie im Falle von Curcumin gering. Zum einen sind in einer Knolle Kurkuma im Schnitt nur 3-5% des wertvollen Curcumins enthalten. Zum anderen ist Curcumin ein fettlöslicher Farbstoff, der, wie die Vitamine A, D, E und K, nur in Kombination mit einem Fett aufgespalten werden kann. Aus diesem Grund kombiniert man Kurkuma oft mit Kokosöl und schwarzem Pfeffer. Denn letzterer enthält den Wirkstoff Piperin. Diese Verbindung potenziert die entzündungshemmenden Eigenschaften und erhöht gleichzeitig die Bioverfügbarkeit. So etwas nennt man wissenschaftlich einen „Bio-Enhancer“.

„Klingt komplex und problematisch, kann man die Bio-Verfügbarkeit nicht anders erhöhen“?

Was wir in der Küche nicht hinbekommen, kann die Pharmakologie im Labor lösen.

Ja, kann man, denn genau das hat das Unternehmen Better Foods GmbH mit Sitz in Göttingen außerordentlich gut gelöst. Sie haben Curcumin-Kapseln auf den Markt gebracht, bei denen sie die Bioverfügbarkeit 185-fach verbessern konnten. Dadurch sind sie weitestgehend konkurrenzlos. Gelungen ist dies durch die sogenannte Mizellen-Technologie, ein Verfahren, das man in der Pharmakologie gerne dann einsetzt, wenn es darum geht unlösliche oder schwer lösliche Stoffe aufzuspalten. Dadurch ist es gelungen, das Curcumin komplett wasserlöslich und pH-stabil aufzubereiten, so dass es auf dem Weg der Magen-Darm-Passage nicht durch den sauren pH-Wert des Magens zerstört wird. So können die Mizellen das Curcumin an die Darmwand weiterleiten, wo es direkt in den Blutkreislauf aufgenommen werden kann.

Kurkuma-Dinkel-Grissini  auf Tablett angerichtet mit   Curcumin von Betterfoods
Kurkuma-Dinkel-Grissini

Welche Vorteile bietet Curcumin von „Better Foods?“

  • Bis zu 185 x höhere Bioverfügbarkeit als natürlich aufgenommenes Curcumin
  • Lactosefrei
  • Glutenfrei
  • Histaminfrei
  • Fructosefrei
  • Piperinfrei [ohne Pfeffer]
  • Vegetarisch [Gelatinefrei]
  • Mizellen-Technologie
  • Ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe
  • nachhaltige, upcyclingfähige Verpackung, z.B. als Gewürz-Glas
  • In Deutschland unter strengen Kontrollen produziert

Falls ihr Interesse habt, könnt ihr das Curcumin hier bestellen: https://www.wearebetterfoods.com/de/produkte/better-foods-curcumin

Rezept für Kurkuma-Dinkel-Grissini

Zutaten:

  • 20g frische Hefe
  • 500g Dinkelmehl Typ 630
  • 275ml lauwarmes Wasser
  • 30ml Olivenöl
  • 2TL Salz
  • 1 TL Kurkuma
  • grobes Meersalz

Für den Belag:

  • Schwarzkümmel [alternativ kann auch Sesam schwarz oder weiss verwendet werden]
  • 1/2 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 Eiweiss

Zubereitung der Kurkuma-Dinkel-Grissini:

  1. Hefe und Wasser in einem Schälchen verrühren, bis sie sich aufgelöst hat
  2. In einer großen Backschüssel Mehl, Öl, Salz, Kurkuma und Pfeffer vermischen und dann eine Kuhle formen.
  3. Die aufgelöste Hefe in die Kuhle geben und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Falls mit den Händen geknetet wird unbedingt Handschuhe anziehen
  4. Den Teig auf eine Backmatte stürzen, abdecken und anspringen lassen [10-15 min]
  5. Teig 1 cm dick zu einem Rechteck ausrollen
  6. Das Rechteck von der langen Seite quer durchschneiden und die beiden Hälften zur kurzen Seite hin jeweils in 1cm lange Streifen schneiden und ohne Druck leicht rollen
  7. Backbleche mit Backpapier belegen
  8. Die Grissini leicht in die Länge ziehen und dann von beiden Seiten her entgegengesetzt verdrehen. So entsteht die typische handgemachte Optik
  9. Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen
  10. Das Eiweiss mit einer Gabel leicht aufschlagen
  11. Die Grissini mit dem Eiweiss bepinseln und mit etwas Schwarzkümmel und Salz bestreuen
  12. Die Grissini ca. 13-15 min backen

Rezept für den Thermomix® :

  1. Hefe und Salz in den Mixtopf geben |2min |37°C| Stufe 2.5|
  2. Mehl, Öl, Salz, Pfeffer, Kurkuma und Wasser zugeben |TM| 2.5min| Teigstufe|
  3. Den Teig auf eine Backmatte stürzen, abdecken und anspringen lassen [10-15 min]
  4. Teig 1 cm dick zu einem Rechteck ausrollen
  5. Das Rechteck von der langen Seite quer durchschneiden und die beiden Hälften zur kurzen Seite hin jeweils in 1cm lange Streifen schneiden und ohne Druck leicht rollen
  6. Backbleche mit Backpapier belegen
  7. Die Grissini leicht in die Länge ziehen und dann von beiden Seiten her entgegengesetzt verdrehen. So entsteht die typische handgemachte Optik
  8. Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen
  9. Das Eiweiss mit einer Gabel leicht aufschlagen
  10. Die Grissini mit dem Eiweiss bepinseln und mit etwas Schwarzkümmel und Salz bestreuen
  11. Die Grissini ca. 13-15 min backen

Ich wünsche euch viel Spaß mit diesem Rezept und hoffe, der Artikel hat euch gefallen. Wenn ja, freue ich mich sehr über ein Like, einen Kommentar, oder das teilen dieses Beitrags.

Bis demnächst,

Eure Lindenthalerin💕👩🏼‍🍳

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.