Ofenkäse mit Röstzwiebel-Speck-Brötchen

Mögt ihr auch so gerne schön geschmolzenen Käse, à la Raclette, Käsefondue oder so?


Manchmal kommt es ja wirklich über mich und dann muss er her, der Ofenkäse. Diesmal hab ich einfach einen Kranz leckerer Mini-Brötchen mit Röstzwiebeln und Speck mit gebacken. Durch die kleine Größe brauchen sie genauso lange wie der Käse. Einfach ein perfektes Abendessen in nur dreissig Minuten.

Während der Käse im Ofen ist könnt ihr noch schnell einen grünen Salat vorbereiten. Was meint ihr? Ist das was für euch?

Für 2 Personen

Ihr benötigt:

  • 1 Springform gefettet 26 oder 28cm
  • 1 Backmatte, bemehlt

Zutaten:

  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 1 TL Zucker
  • 80ml Wasser
  • 1 TL Öl
  • 3/4 TL Salz
  • 75g Joghurt
  • 1TL Apfelessig
  • 250g Dinkelmehl TYP1030
  • 70g Speckwürfel
  • 2 EL kleingeschnittene Petersilie
  • 2-3 EL Röstzwiebeln
  • 1 Ofenkäse

Zubereitung:

  1. Die Hefe, Zucker und Wasser in den Mixtopf geben und verrühren|2,5min / 37°C / Stufe 2.5
  2. Die restlichen Zutaten außer Speck und Zwiebeln zufügen| 3min / Teigstufe einstellen und Zwiebeln und Speck 30 sec. vor Ende durch die Deckelöffnung geben. (Wer den Speck und die Zwiebeln feiner zerkleinert haben möchte, kann sie auch auch am Anfang mit dem Mehl zugeben)
  3. Den Ofenkäse mit der Holzschachtel in der Mitte der Springform platzieren.
  4. Den fertigen Teig auf die Backmatte geben und aus dem Teig kleine Kugeln, ca. so groß wie ein Golfball, formen und kreisförmig um den Käse herum anordnen.
  5. Den Backofen vorheizen auf 200°C Ober-/ Unterhitze
  6. Den Käse nach Anleitung backen. Bei uns waren das insgesamt 20min
  7. Den Käsekranz auf einer Platte anrichten und dann kann es auch schon losgehen.

Wie immer wünsche ich euch guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken,

eure Lindenthalerin💕👩🏼‍🍳

4 Antworten auf „Ofenkäse mit Röstzwiebel-Speck-Brötchen

  1. Anne Stark

    Moin! Das Rezept werde ich bestimmt bald mal nachbacken! Aktuell möchte ich mich für das tolle Rezept für den Ingwersirup bedanken! Habe ich am Freitag ausprobiert. Er ist richtig lecker. Und die Gewürzpaste aus den Resten (sehr geniale Idee!!) kommt heute in mein Curry. Ich freue mich auf weitere Anregungen von deinem Blog. Liebe Grüße aus Hamburg, Anne

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu lindenthalerin Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s