Ingwer-Mandarinen-Zimt-Sirup

25265ba3-f308-4c48-a052-538922fc1cad

Immunbooster mal anders…..

Jetzt fängt sie wieder an, die blöde Erkältungszeit. T-Shirt wechselt sich mit Daunenjacke ab und ruckzuck ist sie da, die fette Erkältung.

Dieses Rezept bringt euch hoffentlich erkältungsfrei durch Herbst und Winter. Mögt ihr Ingwer? Ingwer ist eine tolle Wurzel. Sie enthält ein natürliches Antibiotikum und wirkt gegen Viren. Ingwer ist außerdem anti-emetisch (d.h. hilft gegen Übelkeit und Erbrechen) und regt auch noch den Fettstoffwechsel an. Also, was wollt ihr mehr?

Rezept:

Ihr benötigt:

  • Thermomix oder anderen elektrischen Zerhacker oder für ganz geduldige eine   grobe  Gemüsereibe.
  • ein Passiersieb
  • einen Trichter
  • Kochtopf oder Thermomix

Zutaten:

  • 300 g Ingwer gewaschen (nicht schälen)
  • 3 große Mandarinen geschält
  • 2 Bio-Zitronen, halbiert und ausgepresst, die Schalen bitte aufheben.
  • 1 Zimtstange
  • 1 l Wasser
  • 500 g Honig (am Besten streichfesten)

Zubereitung:

  1. Zitronen abwaschen, halbieren, auspressen, Saft auffangen und beiseite stellen (Schalen aufheben).
  2. Den Ingwer entweder mit der Reibe grob reiben oder in entsprechenden Stücken in einen Zerhacker geben. Thermomix®: Ingwer in Stücken in den Mixtopf geben und 10 sec / Stufe 7
  3. Die Zitronenschalen, Mandarinenspalten, Wasser, Zitronensaft und Zimstange zugeben. Thermomix®: 20min/100°C/Stufe 1 ohne Messbecher (Ohne Thermomix® alles in einen Kochtopf geben und 20 min bei max. 100°C köcheln lassen)
  4. Den Inhalt des Topfes durch ein Passiersieb drücken, dabei die Flüssigkeit auffangen (was du mit den Restrückständen machen kannst, erfährst du hier:
  5. https://lindenthalerin.com/2018/03/09/ingwerpaste-aus-abfallprodukten-der-sirup-herstellung/
  6. Danach im Gefäß auf 40°C abkühlen lassen und den Honig zugeben. Nochmal mit dem Spatel gut umrühren und in saubere, heiß ausgespülte Flaschen umfüllen.

Die Flaschen bitte im Kühlschrank aufbewahren.

Der Sirup ist dünnflüssig und kann pur oder als Zugabe zu Getränken, z.B Tee, Wasser, Bier, Smoothie getrunken werden. Der Vitamin C-Gehalt von Zitronen und Mandarinen ist fast identisch, aber durch die Süße der Mandarinen und den Zimt, kann man ihn einfach besser trinken als den klassischen Zitronen-Ingwer-Sirup. Scharf ist er aber trotzdem.

Bleibt bitte alle gesund,

eure Lindenthalerin 👩🏼‍🍳

P.S. Macht euch bitte keine Sorgen, wegen des Vitamin C’s, es wird NICHT zerstört. Vitamin C gehört zu den hitzestabilen Vitaminen. Bei den in diesem Rezept verwendeten Temperaturen wird das Vitamin C zwar aus den Zitronenschalen, Mandarinen und Ingwer herausgelöst, verbleibt aber in der Flüssigkeit voll erhalten. Würdet ihr die Flüssigkeit wegschütten, wäre auch das Vitamin weg, aber hier füllt ihr ja die komplette Flüssigkeit in die Flaschen. Viel wichtiger ist es den Sirup dunkel zu lagern, denn Vitamin C ist nicht lichtstabil. Am besten in dunkle Flaschen füllen, oder mit Alufolie umwickeln.

22 Antworten auf „Ingwer-Mandarinen-Zimt-Sirup

  1. Christina

    Könnte man den Zitronensaft auch nach dem Kochen dazu geben? Soweit ich weiß, zerstört das Kochen das Vitamin C, und das sollte doch erhalten bleiben. Das Problem ist dann aber vermutlich die Haltbarkeit, oder?

    Gefällt 2 Personen

    • lindenthalerin

      Liebe Christina, das ist ein Irrtum. Vitamin C gehört zu den hitzestabilen Vitaminen. Bei den in diesem Rezept verwendeten Temperaturen wird das Vitamin C zwar aus den Schalen, Mandarinen und Ingwer herausgelöst, verbleibt aber in der Flüssigkeit voll erhalten. Würdest du die Flüssigkeit wegschütten wäre auch das Vitamin weg, aber hier füllst du ja die komplette Flüssigkeit in die Flaschen. Viel wichtiger ist es den Sirup dunkel zu lagern, denn Vitamin C ist nicht lichtstabil. Am besten in dunkle Flaschen füllen, oder mit Alufolie umwickeln.
      Liebe Grüße, deine Lindenthalerin 👩🏼‍🍳

      Gefällt mir

    • lindenthalerin

      Liebe Brigitte, ja du hast es schon richtig vermutet. In dem Fall ist es ein Konservierungsmittel. Wenn du das Süße nicht magst, kannst du ihn entweder verdünnt trinken, z. B. in Saft oder Wasser, oder du machst dir einen frischen Ingwershot in kleiner Menge ohne Zucker. Liebe Grüße, deine Lindenthalerin 💕👩🏼‍🍳

      Gefällt mir

    • lindenthalerin

      Liebe Angelika, das liegt immer ein bisschen an der Ingwersorte und auch daran, ob du weißen, braunen Zucker oder Honig verwendest. Ich habe dieses Mal weißen Zucker genommen, so eine schöne Farbe hatte er aber sonst auch noch nicht. Manchmal dunkelt er in der Flasche auch noch nach. Mit Honig geht er meistens ins bräunliche.
      Liebe Grüße, deine Lindenthalerin💕👩🏼‍🍳

      Gefällt mir

  2. lindenthalerin

    Liebe Susi, ich kenne diese pseudowissenschaftlichen Publikationen, aber Chemie ist nun mal eine echte Wissenschaft, wo man Fakten nicht verdrehen kann. Zitat Wikipedia: „Ascorbinsäure bildet unter Normalbedingungen farblose Kristalle, die gegen Licht, Wärme und Luft beständig sind. Der Schmelzpunkt liegt bei 190–192 °C“
    Es werden im Rezept nicht annähernd diese Temperaturen erreicht und ich habe es im Beitrag auch erklärt, warum es keine Rolle spielt. Chemiker stufen Hitzeempfindlichkeit anders ein, da es Substanzen mit viel höheren Schmelzpunkten gibt.
    Liebe Grüße, deine Lindenthalerin 💕👩🏼‍🍳

    Gefällt mir

  3. Margit Liebs

    Super Rezept. Bis jetzt habe ich immer Zitronen-Ingwer-Sirup gemacht und auch den Rest in die Tonne. Seit dem ich Dein Rezept gefunden habe gibt es nur noch den Sirup mit Mandarinen oder Orangen und der Rest wird verarbeitet zu der Paste. Mein Mann und ich trinken jeden Morgen Tee aus dem Sirup und hatten seit Jahren keine Erkältung mehr. Auch im Sommer durch . Wir nehmen nur die doppelte Menge Ingwer. Sonst ist es meinem Mann nicht scharf genug. Und von der Paste jeden Morgen einen Esslöffel voll. Vielen Dank noch einmal für das schöne Rezept. Jetzt hat man wenigstens kaum noch Abfall außer der Zitronenschale.

    Gefällt 1 Person

    • lindenthalerin

      Liebe Margit! Erstmal allerherzlichsten Dank, dass du dir die Zeit für dieses ausführliche Feedback genommen hast. Darüber habe ich mich sehr, sehr gefreut. Ich bin total happy, dass euch das Rezept so gut schmeckt und ihr den prophylaktischen Nutzen selbst erfahren konntet. Ich wünsche euch weiterhin beste Gesundheit. Liebe Grüße, deine Lindenthalerin👩🏼‍🍳💕

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s