Dinkel-Joghurt-Krüstchen

0C690997-6AAD-45AC-B59E-C1F5E00007F4.jpegHallo ihr Lieben! Muss es bei euch morgens auch eher flott zugehen in der Küche? Teige die stundenlang gehen müssen, sind da keine Option für mich. Dieses Rezept bietet den Vorteil, dass der Teig in wenigen Minuten zubereitet werden kann und direkt ohne lange Stehzeit gebacken wird. Ein, wie ich finde, unkompliziertes leckeres Rezept, dass ihr unbedingt ausprobieren solltet.

Ihr benötigt:

  • Wenn möglich ein Baguetteblech
  • 1 Backpinsel
  • 1 Blumenspritze mit Wasser
  • 1 flache, ofenfeste Schale mit Wasser

Zutaten:

  • 500 g Dinkelmehl Typ 630
  • 1 Würfel Hefe (42g)
  • 1 TL Honig
  • 165 g lauwarmes Wasser
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Backmalz
  • 1 TL Balsamico-Essig
  • 1 TL Olivenöl
  • 1 Becher (150g) Naturjoghurt 3,5% Fett
  • Optional: Flache Dessertschalen gefüllt mit Samen eurer Wahl, z.B. Mohn, Sesam, Chia, Sonnenblumenkerne

Zubereitung:

  1. Die Hefe mit dem Honig und Wasser auflösen und verrühren Thermomix®: 2 min / 37°C / Stufe 2.5
  2. Die restlichen Zutaten hinzugeben und solange mit der Hand oder Maschine kneten bis ein relativ fester, elastischer, glatter Teig entstanden ist. Thermomix®: 5 min. / Teigstufe
  3. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus dem Teig eine Rolle formen und ca. 8-10 gleichgroße Teile abstechen.
  4. Diese zu Kugeln formen und dann auf der Arbeitsplatte zu Brötchen „schleifen“, dabei liegt eure Hand wie auf einer Computermaus über dem Teigling. Alle 5 Finger liegen auf der Arbeitsplatte auf und verlieren diesen Kontakt nicht, wenn ihr jetzt kreisende Bewegungen auf der Arbeitsplatte macht. Stellt euch vor ihr fahrt die Kontur eines Kuchentellers mit der Hand nach. Dabei bewegt sich der Teigling in eurer gewölbten Hand und erhält so eine bessere Oberflächenspannung. (Ca. 10-15 Kreise pro Teigling).
  5. Jetzt pinselt ihr die Oberfläche der Teiglinge mit Wasser ein und „tunkt“ den Teigling vorsichtig mit der Oberseite in die Schüsseln mit den Samen ( wenn ihr keine Saaten wollt, lässt ihr diesen Schritt einfach weg)
  6. Die Brötchen auf das eingefettete Baguette-Blech legen und  ca. 1 cm tief längs einschneiden
  7. Das Blech auf den Rost legen, in der mittleren Einschubhöhe positionieren und eine mit Wasser gefüllte, ofenfeste Schale auf den Boden stellen.
  8. Im kalten Backofen 5 min gehen lassen.
  9. Dann den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze stellen, (Brötchen bleiben drin) und in ca. 25 min goldgelb backen. Dabei alle 5 min mit der Blumenspritze besprühen. (Ich habe einen Backofen mit Dampffunktion und schalte auf mittlere Dampfstufe. dann braucht ihr natürlich die Auflaufform mit Wasser nicht!)

Bei mit werden die Brötchen außen richtig knusprig und innen fluffig. Ich hoffe, dass ist bei euren Öfen auch so. Ich wünsche euch ganz viel Erfolg beim nachbacken und freue mich über euer Feedback.

P.S. Hier findet ihr z.B eine Beschichtete Brötchenform

33 Gedanken zu “Dinkel-Joghurt-Krüstchen

      • lindenthalerin

        Liebe Tina, ich freue mich, dass dir meine Rezepte so gut gefallen. Wenn du die einzelnen Rezepte anklickst, findest du immer am Ende des Beitrags eine Leiste wo auch ein Drucker-Button abgebildet ist. (Da wo auch der Pinterest und Facebook Button sind)

        Liebe Grüße, deine Lindenthalerin 💕👩🏼‍🍳

  1. Marion

    Vielen Dank für das tolle Rezept. Total einfach. … gehen richtig flott…. und schmecken dazu noch mega lecker. Rezept auf Facebook gesehen und gleich getestet. … gibt es jetzt öfters 🤗
    Schöner Sonntag 🍀

  2. Caro

    Das sind absolut tolle Brötchen – innen fluffig, außen knusprig und die sehen auch noch total schön aus! Wir lieben sie alle zuhause. Danke für das tolle Rezept!

  3. Lars M

    Ich habe das Rezept heute auch probiert – hatte leider nur Trockenhefe im Haus, so hat das gehen deutlich länger gedauert – aber suuuper lecker waren die Brötchen allemal
    Viele Grüße
    Lars

  4. Silke

    Vielen Dank für das schöne Rezept. Wir waren bisher immer eher enttäuscht von den Brötchenrezepten. Das sind tatsächlich die ersten Brötchen, die für uns mit guter Bäckerware vergleichbar sind.Mittlere Dampfstufe funktioniert auch bei mir (Neff Backofen mit Dampfgarfunktion) hervorragend. Ich habe die Hälfte eingefroren und lasse sie morgens 10 min antauen und gebe sie dann noch einmal ca. 10 min in den Ofen (Aufbackstufe), da sind sie wieder wie frisch aus dem Ofen.

    • lindenthalerin

      Liebe Silke, das freut mich sehr, dass es so gut geklappt hat und auch noch geschmeckt. Vielleicht hast du ja auch Lust noch eins der anderen Rezepte auszuprobieren? Liebe Grüße, deine Lindenthalerin 👩🏼‍🍳

    • lindenthalerin

      Hey Rick, das freut mich. Vielleicht findest du ja noch was passendes auf dem Blog. Du kannst dich auch per Email eintragen, wenn du magst. Liebe Grüße, deine Lindenthalerin👩🏼‍🍳

  5. Eva

    Heute gebacken. Mega lecker und so einfach 👍🏼 Kann ich nur weiterempfehlen. Die gibt es ab jetzt öfter 😊. Danke für das tolle Rezept

    • lindenthalerin

      Liebe Eva, vielen Dank für dein tolles Feedback! Es freut mich sehr, dass dir die Brötchen so gut gelungen sind. Vielleicht schaust du ja mal wieder auf dem Blog vorbei. Liebe Grüße, deine Lindenthalerin 💕👩🏼‍🍳

  6. Daniela

    Hallo Lindenthalerin,
    …kann ich die Brötchen auch ohne das Backmalz machen?
    (Bin Neuling, kenne/habe Backmalz noch nicht)
    LG
    Daniela

    • lindenthalerin

      Liebe Daniela, zum ausprobieren geht es auch ohne. Durch das Backmalz bekommen sie einfach eine bessere Konsistenz und eine schönere Kruste. Ich habe sie aber auch schon oft ohne Backmalz gebacken. Wünsche dir viel Erfolg beim Nachbacken! Liebe Grüße ä, deine Lindenthalerin 💕👩🏼‍🍳

    • lindenthalerin

      Hallo liebe Heike! Das freut mich aber sehr, dass dir die Brötchen schmecken. Es sind auch unsere Lieblingsbrötchen. Vielen Dank für dein Feedback,
      deine Lindenthalerin💕👩🏼‍🍳

  7. Katja

    Hallo,

    Kann ich das Balsamico Essig weglassen?
    Habe nichts da.
    Würde die gerne morgen gleich ausprobieren 😊

    Lg aus den stürmischen Nordfriesland

    • lindenthalerin

      Liebe Katja, der Essig dient nur dazu den Hefegeschnack zu neutralisieren. Wenn du ihn weglässt, wirst du die Hefe stärker schmecken. Du kannst auch Apfelessig nemen, oder einen anderen milden Essig. Liebe Grüße, deine Lindenthalerin 💕👩🏼‍🍳

  8. Verena Mujagic

    Liebe Lindenthalerin, kann man die Brötchen auch ohne Körner oben auf und ohne dieses Baguetterost backen?

    Viele Grüße, Verena

    • lindenthalerin

      Liebe Verena! Ja, natürlich! Auf dem Blech werden sie halt besonders knusprig. Ich habe sie früher auch ohne gebacken. Liebe Grüße, deine Lindenthalerin 💕👩🏼‍🍳

  9. Linda

    Guten Morgen, danke für das tolle Rezept, das werde ich gleich nächste Woche testen 🤩
    Kann ich denn auch 1,5% Joghurt nehmen? Und wie sieht es mit den Brötchen am nächsten Tag aus? Muss man sie besonders lagern?
    LG 🙂🙋🏼

    • lindenthalerin

      Liebe Linda, du kannst sicher auch fettarmen Joghurt nehmen. Wir essen die Brötchen immer frisch. Eine Abonnentin hat mir aber mal geschrieben, dass sie die Brötchen nur anbackt und die Teiglinge dann einfriert und portionsweise backt. Das ist dann vielleicht die bessere Idee.
      Liebe Grüße, deine Lindenthalerin 💕👩🏼‍🍳

  10. Sonja Tretter

    Super Rezept, nachdem ich die ausprobiert habe ,hat sich auch mein Mann daran getraut,seitdem gibt es jetzt jeden Morgen frische Brötchen. Selbst für Pizza musste der Teig schon mit Erfolg herhalten. Vielen Dank…..liebe Grüße Sonja &Hans

    • lindenthalerin

      Liebe Sonja! Das freut mich total zu hören. Der Teig ist echt vielseitig. Ich habe daraus auch schon gefüllte Broten oder Rahmfladen hergestellt. Vielleicht findest du ja auch noch weitere Rezepte für dich und deinen Mann auf meinem Blog?

      Liebe Grüße, deine Lindenthalerin 💕👩🏼‍🍳

  11. Alexandra Marschewski

    Ich weiß nicht, was ich gestern gemacht habe. Die Brötchen waren Fladen und mäßig gut. Da hatte mich der Ehrgeiz gepackt und ich habe sie gerade nochmal gebacken, sie sehen toll aus, riechen lecker… Sind nur noch zu heiß zum reinbeißen. Freu mich jedenfalls wie Bolle 🤗

    • lindenthalerin

      Liebe Alexandra, vielen Dank für dein Feedback. Ich kann dir leider nicht sagen, warum das erste Mal nicht geklappt hat, aber es klingt für mich als wäre deine Hefe nicht mehr aktiv gewesen. Das kommt leider immer mal wieder vor, wenn z. B. die Flüssigkeit zu heiss war ( 41°C reichen und die Kulturen sterben ab), der Hefeteig Zug bekommen hat oder die Hefe vorher schon kaputt war. Umso schöner, dass es beim 2. Anlauf geklappt hat. Ich wünsche dir guten Appetit. Liebe Grüße, deine Lindenthalerin💕👩🏼‍🍳

      • Silke

        Hallo,
        kann ich den Teig auch schon am Vortag vorbereiten? Dann brauche ich sie Sonntags nur in den Backofen schieben. Vielen Dank für die Antwort 😊
        Silke

      • lindenthalerin

        Liebe Silke, du kannst den Teig abends mit 10g Hefe zubereiten und in den Kühlschrank stellen. Morgens muss der Teig aber erst etwas auf Zimmertemperatur kommen, bevor du die Brötchen formen kannst. Du kannst aber auch die Brötchen tagsüber machen und nur zur Hälfte backen und dann einfrieren. Dann kannst du sie immer n. Bedarf aufbacken. Das geht sehr gut. Liebe Grüße, deine Lindenthalerin 💕👩🏼‍🍳

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.